Ausbildung mit Brief und Siegel

+
Zwölf neue Jungmeisterinnen und -meister legten 2010 Ihre Prüfungen ab: Kreishandwerksmeister Klaus Stöcker (links), Hauptgeschäftsführer Dirk Bohn und Heinrich Gringel, der Präsident der Handwerkskammer Kassel (hintere Reihe, von links), überreichten dem Innungsnachwuchs die Urkunden.

Ihre Prüfung zum Meister im Handwerk haben im vergangenen Jahr 16 junge Leute aus dem heimischen Raum abgelegt.

Zwölf von ihnen nahmen im Bad Hersfelder Kreistagssitzungssaal ihre Urkunden in Empfang.

• Maurer- und Betonbauermeister: Roland Dostler (Kirchheim) und Mykhaylo Vardapetyan.

• Maler- und Lackierermeister: Tilo Müller (Hauneck).

• Kraftfahrzeugtechnikermeister: Matthias Ackermann (Nentershausen), Matthias Böhm (Breitenbach am Herzberg), Alexander Rein (Rotenburg), Sascha Reinhardt (Friedewald), Andreas Rupp (Sorga), Frithjof Winterberg (Rotenburg).

• Fleischermeister: Axel Spangenberg (Bebra), Matthias Schneider (Ludwigsau), Maximilian Pfude (Grebenau).

• Friseurmeisterinnen: Amanda Klös (Kirchheim), Maria Kusterer (Rotenburg), Kim Würfel (Ronshausen), Melanie Zilch (Bebra). (kh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.