Ausbildung verbessern

Ein Partnerschaftsprojekt zur beruflichen Bildung hat Hauptgeschäftsführer Dirk Bohn von der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg gemeinsam mit weiteren Partnern jetzt in feierlichem Rahmen in der Landeshauptstadt Chisinau der Republik Moldau eröffnet.

„Wir haben den Auftrag, die Ausbildung von handwerklichen Fachkräften in der Republik Moldau nachhaltig zu verbessern. Hierzu sollen die örtlichen Berufschullehrer bedarfsgerecht in Lehrgängen durch deutsche Handwerksmeister unterwiesen werden. Die Schulungen finden sowohl in der Republik Moldau als auch in Bad Hersfeld statt und konzentrieren sich dabei auf die Bereiche des Holz- und Metallhandwerks.“, erklärt der Hauptgeschäftsführer. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zunächst für drei Jahre gefördert.

Die Handels- und Industriekammer der Republik Moldau (HIK) und berufsbildende Einrichtungen stehen als Partner vor Ort zur Verfügung. „Entstanden ist die Idee durch unseren Mitarbeiter Wolfgang Dressel, der sich in diesem Land schon seit mehreren Jahren ehrenamtlich bei der Entwicklungshilfe engagiert. Er kennt die Menschen und Probleme des Landes und hat auch die entsprechenden Kontakte zu den Institutionen. Herr Dressel wird als intermittierender Langzeitexperte das Projekt betreuen.“, erläuterte Bohn weiter.

Handwerksmeister gesucht

„Für die Schulungen vor Ort suchen wir noch weitere Handwerksmeister, Gesellen, Seniorexperten oder sonstige ausgebildete Lehrkräfte, die sich zutrauen, ihr Wissen in einem fremden Land zu vermitteln.“, sagte Langzeitexperte Wolfgang Dressel. Er nimmt aber auch gleich Angst vor dem Auslandsaufenthalt, da zwei deutschsprachige Mitarbeiterinnen vor Ort die Lehrkräfte unterstützen. Diese sind bei den Schulungen anwesend, um die Inhalte in die Landessprache zu übersetzen. Unter der Rufnummer 06621/9289-26 gibt Wolfgang Dressel von der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg, Fuldastraße 16, Bad Hersfeld, gern nähere Informationen zu diesem Projekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.