Außenluft als Wärmequelle

+
Herzstück der Heizung im Keller: Bernd Sprenger (links) mit Hausherr Christian Schäfer an der Steuerung der Luft-Wärmepumpe.

Die Nutzung von Naturwärme zur Gebäudeheizung und Wassererwärmung hat den Hausbesitzer Christian Schäfer aus Lenglern überzeugt. Die 170 Quadratmeter große Wohnfläche für die Familie mit zwei Kindern wird über eine Fußbodenheizung im Niedertemperaturbereich beheizt.

Wärmequelle ist dafür eine effiziente Luft/Wasser-Wärmepumpe der Firma Viessmann, die das Hardegser Unternehmen Erhard Müller installiert hat.

Und weil der Besitzer des Einfamilienhauses auch für besonders kalte Tage gerüstet sein wollte, ließ er zusätzlich einen Holzofen im Wohnzimmer installieren, in dem das Feuer durch eine Scheibe zu sehen ist, und dessen Wärme zusätzlich die mit Strom betriebene Wärmepumpe beliefert.

„Frieren muss keiner“, freut sich Christian Schäfer, der mit dem Wärmetauscher sehr zufrieden ist und vor allem die niedrigen Investitions- und Betriebskosten lobt. (jdu)

Hardegsen.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.