24 Auszubildende haben Prüfung bestanden

Fahrzeuglackierer sind nun Gesellen

+
Haben ihre Lehrlingszeit hinter sich: 24 Auszubildende haben die Gesellenprüfung im Fahrzeuglackiererhandwerk erfolgreich bestanden.

24 Auszubildende haben sich in diesem Jahr der Herausforderung gestellt und die Gesellenprüfung im Fahrzeuglackiererhandwerk erfolgreich bestanden.

In insgesamt 19 Stunden stellten die Prüflinge ihr fachtheoretisches Wissen und ihr praktisches Können unter Beweis. Im theoretischen Prüfungsteil mussten die Auszubildenden zeigen, dass sie in den Prüfungsteilen Beschichtungstechnik und Gestaltung, Instandsetzung und Instandhaltung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde fit sind.

Im praktischen Teil mussten die Prüflinge demonstrieren, dass sie in der Lage sind, eine Fahrzeugtür instand zu setzen und zu lackieren, einen Stoßfänger zu reparieren und zu lackieren, einen Schriftzug mit Dekor auszulackieren und auf einer Aluminiumplatte eine Designlackierung aufzubringen.

Konzentriert gingen die jungen Auszubildenden ans Werk und haben alle geforderten Kriterien erfüllt und mit ihren Arbeiten die Kunst des Lackierens und ihre persönlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen. Die Erleichterung über die bestandene Prüfung sei den jungen Fahrzeuglackierern auf der Freisprechung in der Handwerkskammer deutlich anzusehen gewesen.

Die Prüfungsausschussvorsitzende Ilka Saueressig eröffnete die Feierlichkeiten und sprach über das lebenslange Lernen, um den immer wieder neuen Herausforderungen des Berufes gewachsen zu sein und von den Weiterbildungsmöglichkeiten, welche die jungen Frauen und Männer auf ihren weiteren Berufs- und Lebensweg nutzen können. Der Gesellenbrief sei eine Bescheinigung über ihre Qualifikationen, die sie im dualen Ausbildungssystem in Schule und Betrieb erworben haben und öffne den jungen Leuten viele Türen.

Den Gesellenbrief erhielten unter anderem: Kevin Damro, Kevin Kurre, Florian Struck, Pascal Wegener, Marcel Wesemeyer (alle aus Göttingen), Carola Ewert aus Rosdorf und Henrik Wolter aus Hann. Münden. (red/tzi)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.