Mehr Lehrstellen für weniger Bewerber

Im Landkreis Kassel fehlt es an geeigneten Azubis. Vor allem angehende Kaufleute und Bäcker sind gesucht. Das ist eine komplette Kehrtwende im Vergleich zum vergangenen Jah, als Lehrstellen fehlten.

Kehrtwende auf dem Ausbildungsmarkt: Im vergangenen Jahr mangelte es an Ausbildungsplätzen in der Region – nun zeichnet sich ab, dass bald geeignete Bewerber fehlen. In den vergangenen Monaten wurden im Arbeitsagenturbezirk betriebliche Ausbildungsplätze geschaffen: Die Betriebe in der Region schrieben 234 Stellen mehr als im Vorjahr aus.

Noch übersteige die Bewerberzahl die Anzahl der Ausbildungsstellen – „angesichts des wirtschaftlichen Aufschwungs und des demografischen Wandels stehen Unternehmen nun vor der Aufgabe, geeignete Bewerber zu finden“, schreiben Arbeitsagentur, Handels- und Handwerkskammer Kassel. 50 Bewerber sind zurzeit auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle – gleichzeitig sind noch 45 Plätze frei. Gesucht werden Kaufleute im Einzel-, Groß- und Außenhandel sowie Bäcker und Bäckerinnen.

„Es fehlt an geeigneten Bewerbern“, so Ursula Lange von der Handwerkskammer. Mit der Gesamtentwicklung auf dem Ausbildungsmarkt sei man zufrieden. (spi)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.