Baden ohne Hindernisse

+
Der Umbau hat sich gelohnt: Badplanerin Sandra Krapf (hinten) und Edith Metzger in dem neu gestalteten Bad.

Das Schönste in ihrem neuen Bad ist die gemauerte Sitzbank in ihrer Dusche, sind sich Edith und Dietmar Metzger aus Rotenburg an der Fulda einig. Im vergangenen Jahr ließ das Ehepaar ihr inzwischen fast dreißig Jahre altes Bad von der Firma Ullrich Bad Design neu gestalten.

Badplanerin Sandra Krapf entwarf ein gemütliches Refugium, in dem statt der Badewanne eine großzügige Dusche ihren Platz fand: Ganz ohne jede Stufe, völlig barrierefrei, können sich Edith und Dietmar Metzger nun in dem Raum bewegen.

„Die Handwerker haben ganz toll gearbeitet“, schwärmt Dietmar Metzger von ihrem Umbau. Alle Fußböden wurden mit Matten abgedeckt und jeden Abend verließen die Männer ihren Arbeitsplatz pikobello und sauber, berichtet Metzger: „Für uns war es überhaupt keine Belästigung.“

Umfassende Rundum-Renovierung

Das Bad wurde komplett saniert, erklärte Sandra Krapf von der Firma Ullrich. Die alten Fliesen wurden ausgeglichen und mit neuen und modernen Fliesen überklebt. Sämtliche Leitungen wurden ausgetauscht und neu verlegt. Die Dusche wurde ebenerdig eingebaut und der dafür notwendige Abfluss im Fußboden versenkt. Unter den Fliesen sind Dichtbänder und Dichtecken versteckt, die dafür sorgen, dass Feuchtigkeit weder in die Wand noch in den Fußboden eindringen kann.

Eine große Dusche mit einer bequemen Sitzbank ist in jedem Alter schön. Und der Trend geht zur großen, gestylten Dusche, mit Regenbrause, seitlichen Düsen oder einer Dampfdusche. Moderne Bäder laden regelrecht zum Glücklichsein ein. Sie sind endlich dem übrigen Wohnraum gleichgestellt.

Barrierefreiheit bringt Lebensqualität für jedes Alter

Neben diesen emotionalen Aspekten lassen sich auch die funktionalen Notwendigkeiten eines Badezimmers mit frischen Ideen durch die Firma Ullrich Bad Design aus Bebra verbessern. Übrigens hat ein barrierefreies Bad nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun: auch Kinder freuen sich, wenn sie ohne Stolperstufe einfach die ebenerdige Duschwanne benutzen können.

Für den Umbau eines Badezimmers in ein altersgerechtes Bad, welches erlaubt, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu wohnen, gibt es als finanzielle Hilfe Förderungen durch Kredite von der KfW-Bank.

Sandra Krapf, Badplanerin bei Ullrich Bad Design weiß, wie das Bad eingerichtet werden muss, wenn man das Fördergeld bei der Bank beantragen möchte. Edith und Dietmar Metzger haben diese Fördermöglichkeit gerne genutzt. Und dass hinter den Fliesen bereits die Vorrichtungen für eventuell notwendige Haltegriffe montiert sind, kann man jetzt zwar nicht sehen, bei Bedarf lässt sich das aber sehr schnell ändern – ohne weiteren Aufwand. (zzh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.