Bäckerhandwerk: Übergabe der Goldenen Meisterbriefe an Horst Mengel und Gerhard Dorsch

Seit 50 Jahren Meister

+
Die Meister in der Mitte: (von links) Obermeister der Bäckerinnung Süd Niedersachsen, Dirk Wollersen, Horst Mengel mit goldenem Meisterbrief, Ehrenobermeister der Bäckerinnung Hann. Münden, Gerhard Dorsch, und Ehrenobermeister der Bäckerinnung Süd Niedersachsen, Helmut Risse.

Gleich zwei Goldene Meisterbriefe wurden jetzt bei der Herbstversammlung der Bäckerinnung Süd Niedersachsen im Forsthaus Hübental vergeben. Horst Mengel und Gerhard Dorsch freuten sich beide über eine Auszeichnung und einen Blumenstrauß.

Horst Mengel führt mit seiner Frau Doris Mengel die Stadtbäckerei in Hann. Münden. Am 21. August dieses Jahres feierte er das goldene Meisterjubiläum im Kreise seiner Kollegen und Freunde, denn an dem Tag jährte sich seine bestandene Meisterprüfung vom 21. August 1963 zum 50. Mal. Im Jahr 1968 übernahm er die Bäckerei von seinem Vater Jakob Mengel. Heute ist die Stadtbäckerei Mengel der einzige noch selbst backende Betrieb in Hann. Münden, heißt es in einer Mitteilung der Innung. Dazu beigetragen habe auch die Qualität und das Können seiner Frau, die Konditormeisterin ist.

Als stellvertretender Obermeister der Bäckerinnung Hann. Münden leitete er diese zusammen mit dem damaligen Obermeister Gerhard Dorsch von 1987 bis zum Zusammenschluss der Bäckerinnung Südniedersachsen 2004. Bis zum heutigen Tag gehört Horst Mengel dem Vorstand der Bäckerinnung Südniedersachsen an.

Gerhard Dorsch hat eine ähnliche Geschichte. Die Lehre machte er bei seinem Vater und legte die Gesellenprüfung 1958 bei Jakob Mengel ab. Anschließend besuchte er die Konditorfachschule in Stuttgart.

Viele Ehrenämter

Danach führte ihn 1959 sein Weg nach Bad Lauterberg zur Bäckerei und Konditorei Gerhardy. 1963 legte auch er die Meisterprüfung ab. Nachdem er 1965 seine Frau Hanne Dorsch heiratete, übernahm er am 1. Januar 1971 den elterlichen Betrieb in Dransfeld, den er modernisierte und vergrößerte. Bis zur Fusion der Bäckerinnung Südniedersachsen, deren Obermeister Helmut Risse wurde, war er Obermeister. 2005 übergab Gerhard Dorsch den Bäckereibetrieb an seinen Sohn, der 2010 aus Krankheitsgründen aufhören musste. Die Bäckerei wurde verpachtet und es kam zu Problemen, die letztlich zur Schließung der Bäckerei führte.

Gerhard Dorsch hat außerdem viele Ehrenämter begleitet. Außer Obermeister war er im Prüfungsausschuss für Verkäuferinnen von der Handwerkskammer und 16 Jahre lang im Aufsichtsrat der „Bäko“, einer Wirtschaftsorganisation für Bäcker und Konditoren. Auch ihm übergab der heutige Obermeister der Bäckerinnung Südniedersachsen, Dirk Wollersen, seinen goldenen Meisterbrief und einen Blumenstrauß. Gerhard Dorsch kann sich außerdem Ehrenobermeister der Bäckerinnung Hann. Münden nennen. (lmx)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.