Betriebe können Zuschüsse erhalten

Ministerium fördert Handwerksprojekte

Ab sofort fördert das Hessische Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit der AG der Hessischen Handwerkskammern innovative Projekte von Handwerksbetrieben der Region. Diese können bis zu 49 Prozent Zuschuss für die Entwicklung eigener marktfähiger Produkte und Dienstleistungen erhalten.

Mit dem neuen Förderprogramm sollen Handwerksbetriebe zu Entwicklungsleistungen ermutigt und die Risiken minimiert werden. Um sich im Wettbewerb zu behaupten, sei die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen unbedingt notwendig, berichtet Oliver Brunkow von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis (WFG).

Pro Antragsteller liegt das Gesamtvolumen zwischen 30 000 und 100 000 Euro. Die Projektlaufzeit sollte ein Jahr nicht überschreiten. Anträge können bis zum Donnerstag, 25. Juli 2013 bei der Hessen Agentur als projektdurchführende Stelle eingereicht werden. Die WFG bietet den Betrieben bei der Antragstellung kostenfrei ihre Hilfe an. (gsk) Informationen und Antragsunterlagen unter Tel. 0 56 51/7 44 90 oder info@wfg-werra-meissner.de (gsk)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.