Bibel anstatt Rohrzange

+
Bereiten den Gottesdienst vor: Dieter Lomb, Dekanin Ariane Vermeil, Pfarrer Uwe Jahnke, Silke Nagel von der Kreishandwerkerschaft und Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel.

Wenn am kommenden Sonntag die Glocken der St.-Georg-Kirche in Mengeringhausen läuten, dann laden sie zu einem ganz besonderen Gottesdienst ein. Ab 10 Uhr findet der vierte Waldeck-Frankenberger Handwerkergottesdienst statt.

Hierzu laden die Evangelische Kirche, die Kreishandwerkerschaft und Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel die Handwerker aus dem Kreisgebiet ein.

Beim ersten Handwerkergottesdienst im Kirchenkreis der Twiste sollen die Handwerker in die Liturgie mit eingebunden werden. Zehn der 13 Innungen, die die Kreishandwerkerschaft vertritt, sind heute noch in Mengeringhausen vor Ort und demonstrieren das Handwerk fast in seiner ganzen Vielfalt. Laut Pfarrer Uwe Jahnke wird einer von ihnen seine Rohrzange zur Seite legen und die Bibel ergreifen, um die Schriftlesung zu machen.

Weniger Betriebe

Pfarrer Jahnke hatte allerdings einen Blick in alte Kirchenbücher geworfen und festgestellt, dass vor dem Zweiten Weltkrieg um die St.-Georg-Kirche noch 130 Handwerksbetriebe bei 1000 Einwohnern existierten. Bis heute ist das inzwischen an Bad Arolsen angegliederte Fachwerkstädtchen auf fast 4000 Einwohner angewachsen, hat aber nur noch 27 Handwerksbetriebe.

Zwischen Kirche und Handwerk bestehe traditionell eine enge Bindung, betonte der Fachreferent für Handwerkerarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dieter Lomb. Nicht alle Gewerke wie Maurer, Tischler, Dachdecker oder Zimmermänner haben direkt etwas mit dem Kirchenbau zu tun, trotzdem solle der enge Kontakt aufrechterhalten und durch derartige Gottesdienste gestärkt werden.

Unter dem Motto des Gottesdienstes: „Schatz in irdenen Gefäßen“ möchte Uwe Jahnke das Töpferhandwerk herausgreifen. Ein Augenmerk soll insgesamt darauf gelegt werden, die Arbeit des Handwerks wieder mehr wertzuschätzen, sei es vom Bäcker oder Metzger um die Ecke, vom Friseur oder Augenoptiker.

Jan Knobbe an der Orgel

Den Gottesdienst wird Bezirkskantor Jan Knobbe an der Orgel begleiten. Für die weitere musikalische Gestaltung zeichnet der Posaunenchor Mengeringhausen verantwortlich. (Heike Saure)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.