Bischof feiert mit den Meistern

+
Bischof Martin Hein

Auf der Meisterfeier der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, am 12. November, ab 15.30 Uhr, wird Professor Dr. Martin Hein, Bischof der evangelischen Landeskirche Kurhessen und Waldeck, in der Homberger Stadthalle die Festansprache halten.

Er spricht zu dem Thema „Sind Wirtschaft und Politik maßlos oder: Was heißt ganzheitliches Handeln?“.

Auf der Meisterfeier würdigt das örtliche Handwerk die Leistungen der neuen Meister und überreicht feierlich die Meisterbriefe. Ferner werden die Sieger des Leistungswettbewerbes der Deutschen Handwerksjugend und Handwerksmeister mit dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet. Das Handwerk ist mit 2100 Betrieben der größte Arbeitgeber sowie über 1100 Lehrstellen der größte gewerbliche Ausbilder im Landkreis. Für die Musik sorgt die Gruppe „Blechquadrat“ aus Ottrau.

Jungmeister, die außerhalb des Handwerkskammerbezirks in diesem Jahr ihre Prüfung abgelegt haben, sind ebenfalls zur Feier eingeladen. (red)

• Kontakt: Kreishandwerkerschaft, Tel. 0 56 81/ 98 81 25,

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.