Bücher aus alten Verpackungen

+
Mischung aus Kunst und Handwerk: Buchbinder Thomas Weil kreiert aus Verpackungsmüll individuelle Bücher.

Kaum ein Altpapier-Container ist vor Thomas Weil sicher. Auch Streifzüge durch Supermärkte bescheren ihm reichlich Beute: Verpackungsmüll aller Art zu sammeln und daraus Neues entstehen zu lassen...

...das ist die Leidenschaft des Heidelbergers mit Zweitwohnsitz in Spieskappel. Als Werkstoffe für sein Buchbinder-Handwerk nutzt er fast ausschließlich gebrauchte Pappen und Papiere.

So entstehen aus seinem Faible für kunstvolle Papieraufbereitung neue Blanko-Bücher und -Hefte, Fotoalben sowie diverse Behältnisse vom Kästchen bis zum Kleinmöbel. Als Einbandmaterial dienen ihm beispielsweise Packpapier, Futtermittel- und Haferflockensäcke sowie Papiertragetaschen aus aller Welt.

Werbeslogans neu verwendet

Dabei ordnet er die bedruckten Papiere bei der Objekt-Gestaltung ganz neu und zumeist mit einem Hintersinn behaftet an. So geben gezielt ausgewählte Symbole und Werbeslogan-Ausschnitte auf den Buchdeckeln die mögliche spätere Nutzung als Kochbuch, Reisetagebuch, Fotoschatulle oder Schmuckkästchen vor.

Neben papiernen Einbänden verwendet er auch Leder, Filz-Putzlappen, Regenmäntel und Lkw-Planen. Für die Innenseiten bevorzugt er DDR-Schulheftpapier, Malerabdeck-, Tomatenkisten- und Palettenpapier, Kuchenpappe und Papiertischdecken.

Vor 25 Jahren machte der Sozialpädagoge das sich autodidaktisch angeeignete Kunsthandwerk zum Beruf. Seither brachte er in bundesweiten Kursen zahlreichen Hobby-Buchbindern den Umgang mit Schneideschiene, Falzbein und massigen Pressgewichten in Form eiserner Bügeleisen und massiger Bohnerklötze von anno dazumal nahe.

Seminarhaus am Bach

Künftig möchte Thomas Weil auch verstärkt Seminare zum Thema anbieten. Dazu will er sein liebevoll saniertes Fachwerkgehöft in Spieskappel mit Ohebachlauf im großflächigen Garten verstärkt als Seminarhaus etablieren.

Für die Kursteilnehmer stehen im „Haus an der Ohe“ neben einem Werkraum auch Übernachtungszimmer, Aufenthaltsraum, Küche und sanitäre Anlagen bereit. (Von Sigrid Ehl-von Unwerth)

Kontakt: Thomas Weil, Tel. 0 56 84/ 93 08 16

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.