Einblicke in die vielfältige Berufswelt

+
Technik: Der angehende Kfz-Mechatroniker Andreas Werner gewährt Einblicke in ein Auto, das nur zum Lernen da ist.

Die Kreishandwerkerschaft hat sich am vergangenen Samstag mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert. Mehr noch:

Auch die Jugendherberge in direkter Nachbarschaft hatte ihre Pforten für Besucher geöffnet. Und so wurde ein richtiges Straßenfest daraus.

„Unser Ziel ist es, die Kreishandwerkerschaft mit den angeschlossenen Bildungszentren bei der heimischen Bevölkerung bekannter zu machen und zu bewerben. Auch möchten wir Eltern und Jugendlichen das Handwerk mit seinen vielen Berufen vorstellen“, sagte Hauptgeschäftsführer Dirk Bohn.

In den Hallen der Kreishandwerkerschaft erhielten die Gäste Einblicke in die unterschiedlichsten Handwerksberufe, beispielsweise in den des Kfz-Mechatronikers.

Neben der Kreishandwerkerschaft und der Jugendherberge beteiligten sich noch viele andere mit Informationsständen am Tag der offenen Tür. Unter anderen war die Kreisverkehrswacht mit ihrem Überschlagsimulator und dem neuen Motorradsimulator vor Ort. (rey)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.