An der eigenen Zukunft bauen

+
Längst keine reine Männerdomäne mehr: Auch für weibliche Bewerber bieten sich vielfältige Ausbildungs- und Karrierechancen in der Betonbranche.

Ein Girlsday in einem Bauunternehmen hatte ihr Interesse geweckt: Seitdem war für Julia Krüger klar, dass sie mit Beton arbeiten möchte. "Die Möglichkeit, selbst Dinge zu gestalten und zu formen, fasziniert mich", so die 20-Jährige, die den Beruf der Beton- und Stahlbetonbauerin erlernt.

Damit bildet sie in einer einstigen Männerdomäne noch die Ausnahme: Bundesweit erst zehn weibliche Azubis zählt die Branche aktuell in diesem Beruf - dabei sind die Karrierechancen sowohl für weibliche als auch für männliche Bewerber sehr gut.

Bundesweit freie Ausbildungsplätze

Fachkräfte in der Betonbranche werden bundesweit gesucht. "Damit können die Jugendlichen sich in der Regel sicher sein, nach der Ausbildung direkt vom Unternehmen übernommen zu werden", sagt Thomas Kaczmarek, Geschäftsführer des InformationsZentrum Beton.

Handwerkerin: Die 20-jährige Julia Krüger ist angehende Beton- und Stahlbetonbauerin

"Auch für das neue Ausbildungsjahr suchen die Unternehmen wieder qualifizierte Jugendliche - und freuen sich dabei über jede Bewerbung." Technisches Verständnis sollten angehende Beton- und Stahlbetonbauer ebenso mitbringen wie Genauigkeit und handwerkliches Geschick. Körperliche Fähigkeiten sind beim Arbeiten mit dem Hightech-Werkstoff Beton allerdings auch gefragt. "Der Job benötigt schon etwas Kraft, das ist aber für eine Frau alles zu schaffen", so die Auszubildende Julia Krüger.

Spezialisierung im dritten Jahr

Die Ausbildung dauert zwei oder drei Jahre und findet im Betrieb, in der Berufsschule und teilweise in den Ausbildungszentren der Bauindustrie statt. Nach zwei Jahren endet die Stufenausbildung mit dem Abschluss zum gelernten Hochbaufacharbeiter, Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten. "Die Spezialisierung erfolgt dann erst im dritten Jahr und endet mit dem Abschluss zum gelernten Beton- und Stahlbetonbauer", erklärt Thomas Kaczmarek. Beton- und Stahlbetonbauer fertigen anhand der vorliegenden Pläne Bauteile wie Stützen, Wände, Treppen und Platten. Unter www.arbeitsagentur.de und www.beton.org gibt es alle weiteren Informationen. (djd/pt)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.