Endspurt im Hallenbad

+
Prüfen vor der Wiedereröffnung schon mal die Wassertemperatur: (von vorn) Schwimmmeister Ottmar Willstumpf, Bürgermeister Heinfried Horsel, Rüdiger Weiß als Vorsitzender der Verbandsversammlung und Architekt Achim Roth (stehend).

Noch hängen Kabel stromlos an der Wand, Maler streichen Wände im Foyer, Schreiner bauen eine neue Inneneinrichtung für die Schwimmmeister-Kabine. Doch das ist nur noch Kosmetik. Die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zur Sanierung des Hallenbades in Battenberg sind weitgehend abgeschlossen.

„Am 23. Oktober um 9 Uhr öffnen wir wieder“, sagt Schwimmmeister Ottmar Willstumpf. Frühschwimmer will er mit einem kleinen Imbiss empfangen.

Auf drei Jahre verteilt investiert der Zweckverband Schwimmbad Battenberg 2,4 Millionen Euro in die Sanierung des Bades. „Es geht darum, den Energieverbrauch zu senken und unser Hallenbad für die nächsten 20 Jahre fit zu machen“, sagt Bürgermeister Heinfried Horsel. Über den Zweckverband sitzt der Landkreis quasi mit im Becken; er beteiligt sich mit 25 Prozent an den Kosten.

Noch bestimmen Handwerker das Bild: Das Hallenbad in Battenberg wird nach Abschluss des zweiten Sanierungsabschnittes am 23. Oktober wieder geöffnet.

Nachdem im ersten Bauabschnitt die Glas-Giebelfassaden und die Dämmung des Hallendaches erneuert worden waren, ging es seit Mai ans Eingemachte: „Wir haben die Steinzeug-Fliesen rund um die Becken entfernt und mussten auch den Estrich komplett erneuern, weil er nach fast 40 Jahren mürbe war“, berichtete Architekt Achim Roth.

Um Probleme mit dem Estrich künftig zu vermeiden, verzichteten die Planer darauf, wieder eine Fußbodenheizung einzubauen. „Die Becken strahlen noch so viel Wärme ab, dass wir darauf verzichten können“, sagte Achim Roth. Erneuert wurden nun auch die restlichen Fenster und Türen mit wärmgedämmten Aluminium-Profilen, das Café und der Funktionstrakt. Durch ein ausgeklügeltes Belüftungssystem in der Halle wird verhindert, dass die warme Luft an den Glas-Giebelfronten kondensiert.

Auch die Überlaufrinnen um die Becken wurden erneuert und mit einem besonderen Anstrich versehen. Das Foyer erhielt einen neuen Estrich und neue Fliesen. „Auch optisch bekommen wir ein Bad aus einem Guss“, freute sich Bürgermeister Horsel.

50 000 bis 60 000 Badegäste verzeichnen die Battenberger im Jahr. Die Eintrittspreise liegen bei drei Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder und Jugendliche. (Thomas Hoffmeister)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.