Erfolg mit Eschenholz

+
Da kam Freude auf: Zehn Gesellen der Tischler-Innung Hofgeismar/Wolfhagen wurden von Obermeister Heiko Bonnet, Frank Baumann und Studiendirektor Udo Hauser jetzt freigesprochen. Auf dem Foto fehlt Amin Benadda. Rechts Jürgen Heß und Gerhard Lambrecht von der Kasseler Sparkasse.

„Sie können stolz sein.“ Dieses Lob von Heiko Bonnet (Liebenau-Niedermeiser), Obermeister der Tischler-Innung Hofgeismar/Wolfhagen, galt den zehn frischgebackenen Gesellen, die am Freitagabend während eines Festaktes in der Kundenhalle der Kasseler Sparkasse Wolfhagen freigesprochen wurden.

Bonnet machte den Neugesellen Mut: „Euch gehört die Zukunft im Handwerk. Denn nicht nur unsere 34 Innungsmitgliedsfirmen mit derzeit fast 150 Beschäftigten, davon derzeit rund 20 Auszubildende, brauchen gute und qualifizierte Mitarbeiter, sondern auf Grund des demografischen Wandels stehen euch überall die Türen offen.“ Auch Festrednerin Barbara Eiffert, Leiterin der Werkakademie für Gestaltung Hessen, appellierte an die zehn Junggesellen, sich nicht auf den jetzt erreichten Lorbeeren auszuruhen, vielmehr ohne Unterbrechung auf dem erlernten schöpferischen und kreativen Berufsweg zu bleiben. „Denn“, so Eiffert, „Lernen ist wie das Rudern gegen den Strom. Wenn man damit aufhört, wird man zurück- oder gar abgetrieben.“

Unter den zehn Prüflingen hatte Andreas Weymann aus Breuna, der sein Handwerk drei Jahre lang im Ippinghäuser Meisterbetrieb Ralf Bandurski erlernte, besonderen Grund zur Freude. Schloss er seine Gesellenprüfung doch als Innungsbester ab. Zudem wurde er auch mit seinem Gesellenstück, ein in 150 Arbeitsstunden selbst entworfener, gezeichneter und aus Eschenholz gebauter Wohnzimmer-Couchtisch im Wettbewerb „Gute Form“ Innungssieger. Er vertritt damit die hiesige Tischler-Innung beim Landesentscheid. Andreas Weymann hat seine berufliche Zukunft schon klar im Fokus. Er beginnt in Kürze an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo das sechssemestrige Studium Holztechnik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.