Azubis der Berufsschule Bebra - Maurer

1 von 6
Mauer an der Berufsschule in Bebra: „Ich mache eine Ausbildung zum Betonbauer, weil es mir Spaß macht und die Arbeit in meiner Lehrfirma sehr abwechslungsreich ist.“ Andreas Messing, 18 Jahre, Rotenburg, Ausbildungsbetrieb Himmel u. Papesch, Bebra
2 von 6
Mauer an der Berufsschule in Bebra: „Ich mache eine Ausbildung zum Stahlbetonbauer, weil es Spaß macht und mich der Beruf interessiert.“ Eugen Gilfer, 28 Jahre, Rotenburg-Lispenhausen, Ausbildungsbetrieb Himmel u. Papesch, Bebra
3 von 6
Mauer an der Berufsschule in Bebra: „Ich mache eine Ausbildung zum Hochbaufacharbeiter, weil ich mich schon immer für das Bauhandwerk interessiert habe. Die Arbeit macht mir Spaß.“ Maximilian Maul, 20 Jahre, Bad Hersfeld, Ausbildungsbetrieb Räuber Bauunternehmen, Bad Hersfeld
4 von 6
Mauer an der Berufsschule in Bebra: „Ich mache eine Ausbildung zum Stahlbetonbauer, weil es Spaß macht, mit Werkzeugen umzugehen und im Freien zu arbeiten.“ Michel Hübenthal, 22 Jahre, Eschwege, Ausbildungsbetrieb Kirchner, Bad Hersfeld
5 von 6
Mauer an der Berufsschule in Bebra: „Ich mache eine Ausbildung zum Baufacharbeiter, weil ich ausprobieren wollte, wie diese Arbeit ist. Der Beruf gefällt mir.“ Pavel Payevskyy, 20 Jahre, Heringen, Ausbildungsbetrieb Kirchner, Bad Hersfeld
6 von 6
Mauer an der Berufsschule in Bebra: „Ich mache eine Ausbildung zum Stahlbetonbauer, weil der Beruf interessant ist und es viele Möglichkeiten gibt, weiter zu kommen.“ Viktor Unger, 29 Jahre, Bad Hersfeld, Ausbildungsbetrieb Kirchner, Bad Hersfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.