Azubis an der Radko Stöckl Schule in Melsungen - Metall-Handwerk

1 von 4
Metallberabeiter an der Radko Stöckl Schule in Melsungen: "Ich mache eine Ausbildung zum Metallbearbeiter, weil es in meinen Augen ein Top-Beruf ist, der sehr vielseitig ist und ich in dieser Richtung (Metall) gerne weitermachen möchte." Chris Jühne, 22, Kassel, Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen
2 von 4
Metallberabeiter an der Radko Stöckl Schule in Melsungen: "Ich mache eine Ausbildung zum Metallbearbeiter, weil ich im Rahmen eines Berufsvorbereitungstraining die Werkstatt-Arbeit kennengelernt habe und mir diese Arbeit viel Spaß macht." Metin Yesilmen, 19, Melsungen, Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen
3 von 4
Metallberabeiter an der Radko Stöckl Schule in Melsungen: "Ich mache eine Ausbildung zum Metallbearbeiter, weil ich gemerkt habe, dass mir das Metallhandwerk am besten liegt und es viel Spaß macht." Tim Schwarz, 21, Körle, Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen
4 von 4
Monat des Handwerks: Schmieden ist für viele junge Menschen faszinierend und ein guter Grund für die Ausbildung im Metall-Handwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.