Franzosen zu Gast im Landkreis

+
Besuch bei den deutschen Kollegen: Die Gruppe französischer Handwerks-Lehrlinge nach dem Empfang im Korbacher Rathaus.

Anlässlich eines Lehrlingsaustausches war eine Gruppe französischer Straßenbauer-Lehrlinge zu Gast in Waldeck-Frankenberg.

Nach Auskunft der zuständigen Projektbetreuerin, Henrike Sachse, findet der Austausch in Zusammenarbeit mit dem Lycée René Caillié in Marseille statt. Bereits im November und Dezember des vergangenen Jahres sei eine Gruppe deutscher Straßenbau-Lehrlinge zu Besuch dort gewesen. Nun fand der Gegenbesuch der französischen Seite statt: „Bisher haben wir lediglich einen Austausch im Bereich Hochbau mit einer Schulungs-Einrichtung in der Bretagne gepflegt. Wir sind nun froh, nach längerer Suche eine Einrichtung als Austausch-Partner für unsere Straßenbauer gefunden zu haben.“

„Verständigung und gegenseitiges Kennenlernen haben in der Regel schon im vergangenen Jahr in Marseille stattgefunden. Dennoch steht in der ersten von insgesamt drei Wochen noch ein so genannter Tandem-Sprachkurs auf dem Programm, bei dem die Austauschpartner sich unter Anleitung gegenseitig ihre Sprachen beibringen“, erklärte Sachse.

Nach Pfingsten sei diese Phase des Austauschs jedoch beendet, sagte der Leiter des Korbacher Lehrbauhofes, Karl-Heinz Emde: „Dann gehen die jungen Franzosen gemeinsam mit ihren deutschen Austausch-Partnern in deren Ausbildungsbetriebe um den Berufsalltag in Deutschland kennen zu lernen. Dort werden sie vollständig in alle betrieblichen Abläufe integriert.“

Im Mittelpunkt des Austauschs stand selbstverständlich das gegenseitige Kennenlernen der jeweiligen Abläufe und Inhalte im Berufsleben, erklärte Emde. Dennoch komme auch der touristische Aspekt nicht zu kurz. Daher seien an den Wochenenden Ausflüge nach Willingen und an den Edersee geplant.

Dadurch, so der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, werde auch der menschliche Aspekt des Austauschs gestärkt: „Schon in den drei Wochen in Marseille Ende vergangenen Jahres sind enge Kontakte und Freundschaften zwischen den Lehrlingen entstanden.

Auch die Erste Stadträtin der Stadt Korbach, Gudrun Limperg, lobte das Engagement der Kreishandwerkerschaft. (nh/uli)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.