Frauen im Handwerk - Tanja Brod

+
Tischlermeisterin: Tanja Brod arbeitet im Familienbetrieb in Lengers.

Aus einem Baumstamm ein Möbelstück zu erschaffen, das ist nicht einfach. Tanja Brod kann es. Tischlerei erfordert aber nicht nur handwerkliches Können: „Auch weibliche Kreativität ist hilfreich, wenn man Ideen für eine Sonderanfertigung entwickeln will“, verrät die 35-jährige Tischlermeisterin.

Schon früh war ihr klar, dass sie ins Familienunternehmen einsteigen wollte, das bereits 1932 von ihrem Großvater Heinrich Brod gegründet wurde. Nach dem Abitur begann sie deshalb eine Lehre im Tischlerhandwerk und schloss ihre Ausbildung mit der besten Abschlussprüfung der Innung ab. Auch bei der Meisterprüfung, die sie im Jahr 2001 absolvierte, schnitt sie sehr gut ab. Unter den 30 Meisterschülern gab es nur noch eine weitere Frau. „Wir wurden immer gut akzeptiert, Probleme gab es eigentlich nicht“, erinnert sie sich an diese Zeit.

Frauen im Handwerk - Tanja Brod

Tischlermeisterin Tanja Brod

Die Beschäftigung mit Möbeln macht Tanja Brod so großen Spaß, dass sie sich außerdem noch zur Restauratorin weiterbildete. Seitdem werden bei „Tischlerei und Fensterbau Brod“ in Lengers nicht nur Möbel hergestellt, sondern auch alte Stücke restauriert. Ihr großer Wunsch ist es, das Familienunternehmen auch weiterhin erfolgreich zu betreiben. „Ich möchte mit der Zeit gehen und auch mal mit neuen Werkstoffen experimentieren“, blickt sie in die Zukunft. „Die Herstellung von Kunststofftüren und –fenstern ist schon ein Schritt in diese Richtung“, fügt sie hinzu.

Für den Berufszweig fände Tanja Brod es positiv, wenn ein Umdenken stattfinden würde und mehr Kunden ihre Möbel beim Tischler anfertigen ließen, statt sie im Möbelhaus zu kaufen. „Sonderanfertigungen sind nämlich nicht so teuer wie mancher denkt. Wir fertigen ganz nach den Wünschen des Kunden Zeichnungen an und besprechen gemeinsam Ideen. Das Ergebnis sind ganz individuelle Stücke, die sich den Wünschen und der Wohnung des Kunden perfekt anpassen“, beschreibt sie ihre Arbeit und hofft zukünftig auf mehr weibliche Kreativität im Tischlerhandwerk. (von Carmen Knoth)

Steckbrief Tanja Brod.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.