Frauen – Stütze im Betrieb

+
Mündener Unternehmerfrauen im Handwerk: Unser Bild (von links) zeigt den Vorstand mit Meike Lotze-Franke, Cornelia Hübner, Sylvia Rehrmann und Hiltrut Scheibe.

Nachdem Hann. Münden im Mai vor einem Jahr zum Frauenort ernannt wurde, stehen auch im kommenden Jahr wieder Frauen im Vordergrund. Dann findet die jährliche Landesverbandstagung der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) in Hann. Münden statt.

Frauen aus vielen Arbeitskreisen in Niedersachsen sind am 22. Februar Gast in der Drei-Flüsse-Stadt. Die Frauen des Arbeitskreises Münden arbeiten bereits an den Vorbereitungen, um für die rund 100 Gäste einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Um 15 Uhr beginnt die Tagung in der Halle des Hotels Freizeit Auefeld. Zum Thema „Früh übt sich, wer ein Meister werden will – Frühförderung im Handwerk“ hält der Niedersächsische Kultusminister Dr. Bernd Althusmann die Festrede.

Die Frauen im Mündener Arbeitskreis sind eine aktive Gruppe, die einen nicht zu unterschätzenden Anteil an dem Erfolg ihrer Familienbetriebe haben. „Wir sind ein Netz von engagierten und bildungsinteressierten Frauen aus allen Branchen des Handwerks“, stellt die Vorsitzende Meike Lotze-Franke (Zimmerei und Bedachung Lotze) die Gruppe vor. Wir, das seien mitarbeitende Ehefrauen, Partnerinnen, Familienangehörige und Führungskräfte, aber auch selbstständige Unternehmerinnen.

Einmal monatlich kommen die Frauen zusammen. „Bei unseren Treffen können Frauen ihre eigenen praktischen Erfahrungen im Betrieb mit Gleichgesinnten besprechen, ihren Weiterbildungsbedarf bestimmen und selbst organisieren“, sagt die zweite Vorsitzende Cornelia Hübner (Bauservice Hübner).

Die Anforderungen an die Betriebsführung in den Handwerksunternehmen steigen und qualifizierte Unternehmerfrauen stärken die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks nachhaltig, wenn sie sich in die Betriebsführung einbringen. „Denn im Handwerk ist jeder Tag ein Frauentag“, scherzt die Vorsitzende.

Die Frauenpower im Handwerk geht aber auch über den Betrieb hinaus, denn regelmäßig werden Seminare angeboten. Außerdem sind Referenten zu Gast, die über interessante Themen wie beispielsweise Vorsorgevollmachten, Unternehmensnachfolge, private Rentenversicherung und Stressbewältigung referieren.

„Bei den abwechslungsreichen Veranstaltungsprogrammen ist von allem für jeden etwas dabei. Ob Aus- und Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung oder Erfahrungsaustausch“, so die Schriftführerin Sylvia Rehrmann. Das Programm des Arbeitskreises der Unternehmerfrauen Hann. Münden gibt es im Internet unter www.ufh-hannmuenden.de.

Aufruf zur Mitarbeit

Der Arbeitskreis Hann. Münden appelliert immer wieder an Handwerkerfrauen, sich verstärkt einzubringen. „Alle Frauen, die sich beruflich engagieren, die bereit sind, Mitverantwortung zu tragen und durch Schulung und Vorträge sich den Herausforderungen der Zeit zu stellen, sind bei uns genau richtig“, sagt Kassenführerin Hiltrut Scheibe (Baugeschäft Scheibe).

Kontakt: Meike Lotze-Franke, Telefon: 05544/91 20 58, E-Mail: lotze-franke@gmx.de (zpy)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.