Freisprechungsfeier bei der Zimmerer-Innung Kassel

Bereits Verantwortung übernommen

+
Freisprechung: Der stellvertretende Kreishandwerksmeister und Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel, Johannes Schwarz (rechts), der stellvertretende Obermeister Hilmar Hendrich (2. von rechts) und die neuen Zimmerer-Gesellen (von links) Tim Batz, Simon Brethauer, Kevin Amelung, Marvin Marschall, Jan Makowski.

In der Waldlandschaft des Tierparks Sababurg, im stilvollen Fachwerkambiente des Landgasthauses „Thiergarten“ trafen sich jetzt die Mitglieder der Zimmerer-Innung Kassel und ihre Gäste zur Freisprechungsfeier der neuen Zimmerer-Gesellen.

In Vertretung für Obermeister Peter Hellmut begrüßte der stellvertretende Obermeister Hilmar Hendrich die Anwesenden. Seine Ansprache galt natürlich ganz besonders den jungen Berufskollegen. „Dies ist Ihr Tag. Sie haben ihre Handwerkslehre, in unserem schönen Zimmererhandwerk nach gründlicher Vorbereitung, mit dem erfolgreichen Abschluss – der Gesellenprüfung – beendet. Sie können stolz auf Ihre Leistungen sein, haben Sie doch mit Ihrer Gesellenprüfung den Grundstein für Ihre weitere berufliche Entwicklung gelegt.“

Hilmar Hendrich ging noch einmal darauf ein, welches neue und breite Spektrum an Ausbildungsinhalten es zu bewältigen galt. „Sie als Auszubildende waren beteiligt und voll integriert in Arbeitsabläufe. Sie haben mitgewirkt an interessanten Zimmererarbeiten und hatten dazu moderne Techniken zur Verfügung. Sie hatten bereits Verantwortung zu tragen. Ihre Leistungen verdienen Respekt und Anerkennung.“ Zudem hätten die neuen Gesellen feststellen können, wie wichtig es ist, Ausbilder, Gesellen, Anleiter, Lehrer, Eltern, Familien und Freunde zu haben. „Menschen, die Sie positiv begleiten. Ich wünsche Ihnen, dass Sie nun zu positiven Begleitern werden.“

Der stellvertretende Obermeister unterstrich, dass die Ausbildung im Zimmerer-Handwerk produktionsbetont und nicht nur in einer Übungswerkstatt erfolgt. Sie ist durch die Ausbildungsordnung eng gebunden an das Betriebsgeschehen und wird durch die Berufsschule und die überbetriebliche Ausbildung in unserem BUBIZA unterstützt. Hilmar Hendrich dankte allen Betrieben und ihren Ausbildern, „die immer wieder Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen und für eine qualifizierte Berufsausbildung sorgen.“ Sein Dank ging aber auch an die Lehrer in der Berufsschule und die Ausbilder in der überbetrieblichen Ausbildungsstätte des Zimmererzentrums, sowie die Prüfungsausschüssen, die in ehrenamtlicher Arbeit die Gesellenprüfungen abgenommen haben. „Einbezogen in diesen Dank sind auch die unterstützenden Kollegen und natürlich die Angehörigen unserer neuen Gesellen.“

Wortbeiträge gab es auch von einigen Gästen der Freisprechungsfeier: Der Ausbildungsleiter des Ausbildungszentrums der Zimmerer im BUBIZA Kassel, Otto Blumenstein ging auf die Inhalte der Ausbildung ein und überbrachte die Grüße des Zimmererzentrums. Der Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel und stellvertretende Kreishandwerkmeister der Kreishandwerkerschaft Kassel, Johannes Schwarz,

überbrachte Grüße beider Organisationen. Er ging auf die Entwicklung des Zimmerhandwerks als anspruchsvolles und vielseitiges Handwerk mit einem breiten Leistungsspektrum ein. Erich Horbrügger, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kassel unterstrich, dass der Tierpark Sababurg mit seinem Ambiente eine enge Verbindung zum Handwerk im Allgemeinen und zum Zimmerhandwerk im Besonderen hat, da hier durch Handwerk in den zurückliegenden Jahren vorbildliche Leistungen mitgetragen und auch erbracht wurden. „Hier findet sich das Handwerk wieder.“

Im Anschluss an die Überreichung der Gesellenbriefe dankte der Innungssieger Tim Batz den Ausbildungsbetrieben und den Ausbildern in den Betrieben und im BUBIZA sowie den Lehrern in der Berufsschule für ihr Engagement. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.