Geld fürs Handwerk

Weiterbildung sichert die Zukunft der Betriebe: Einen Zuschuss von 3200 Euro hat der Schwalm-Eder-Kreis der Kreishandwerkerschaft gewährt. Das Geld soll im Bereich der Aus- und Weiterbildung verwendet werden.

Nach Darstellung von Landrat Frank-Martin Neupärtl hat die Kreishandwerkerschaft im vergangenen Jahr 54 überbetriebliche Lehrgänge mit 509 Teilnehmern, sieben Seminare mit 76 Teilnehmern und Umschulungen in verschiedene Berufe mit 13 Teilnehmern veranstaltet.

Das Handwerk mit seiner klein- und mittelständischen Struktur sei für die Wirtschaft des Landkreises nach wie vor von großer Bedeutung, sagte der Landrat. So werden derzeit im Landkreis mehr als 1000 Lehrlinge in Handwerksberufen ausgebildet. „Die überdurchschnittliche Ausbildungsbereitschaft im Handwerk trägt zur Deckung des Fachkräftebedarfs bei.“

Auf diese Weise werde zum einen die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe gesichert und zum anderen jungen Menschen eine berufliche Perspektive in ihrer Region geboten. Bei der Qualifizierung erhielten die Beschäftigten die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.