Elektro und SHK

Gesellenfreisprechung der Innungen

+
Gesellenfreisprechung im Kasseler Bürgersaal: Die Elektro-Innungen Kassel und Hofgeismar-Wolfhagen sowie Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Kassel und Hofgeismar-Wolfhagen hatten Grund zum Feiern.

Einen besonderen Rahmen hatten die vier haustechnischen Innungen der Kreishandwerkerschaft Kassel für die Gesellenfreisprechung ihrer ehemaligen Auszubildenden gewählt.

Aus Anlass der 1.100 – Jahrfeiern in diesem Jahr in Kassel hatten die verantwortlichen Obermeister sich entschlossen, diese Veranstaltung im Rathaus der Stad Kassel durchzuführen und die volle Unterstützung der Stadt Kassel erhalten.

Der Bürgersaal des Rathauses bot den jungen Gesellinnen und Gesellen einen hervorragenden Rahmen ihre erfolgreich abgelegte Gesellenprüfung würdig zu begehen. Die Federführung hatte der Obermeister der Innung Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik Kassel, Uwe Loth. Er begrüßte die erfolgreichen Prüflinge mit Familienangehörigen sowie die Berufsschullehrer, Innungsbetriebe, Ausbilder und Gäste. Den jungen Gesellinnen und Gesellen gratulierte er zur ersten erfolgreichen Hürde in der beruflichen Laufbahn und rief alle auf, Ihr Wissen und Können durch kontinuierliche Weiterbildung auszubauen, zu festigen und dauerhaft bei der rasanten technischen Entwicklung auf der Höhe der Zeit zu beleiben.

Die Festrede hatte Stadtrat Hendrik Jordan übernommen. Er gratulierte den jungen Gesellinnen und Gesellen zur bestandenen Prüfung und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass für diese Freisprechung im Jubiläumsjahr das Rathaus gewählt wurde. Auf die Bedeutung der Ausbildung ging er besonders ein und stellt die Perspektiven, die sich daraus ergeben, in den Vordergrund seiner Ausführungen. Gerade auf die Installationsberufe von Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik sowie der Elektrotechnik kommen weiterhin herausragende Aufgaben zu, um die Anforderungen an sinnvolle Energienutzung und behagliches Lebensumfeld nachhaltig sicherzustellen. Den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Prüfungen sprach er ebenso seine Anerkennung aus, wie der vielen Begleiter, den Ausbildungsbetrieben mit ihren Ausbildern, den Lehrern, den Ausbildern in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten sowie den Eltern, Familien und Freunden der ehemaligen Auszubildenden.

Der Obermeister der Elektro Innung Kassel, Willi Minich, überbrachte die Glückwünsche und Grüße aller beteiligten Innungen und würdigte die Anstrengungen, die mit diesem Erfolg einhergehen. Die Grüße und Glückwünsche der Kreishandwerkerschaft überbrachte der Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Kassel, Bernd Doose. Er ging auf den Wert der dualen Ausbildung ein und stellte fest, dass diese duale Ausbildung einen wesentlichen Beitrag zu der geringen Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland geleistet hat. Im Vergleich zu anderen Ländern in Europa, die nicht über einen vergleichbare duale Ausbildung verfügen, kommen die Länder mit dieser Ausbildungsstruktur bei der Jugendarbeitslosigkeit besonders gut weg, betonte er.

Für die Oskar von Miller Schule sprach Studiendirektor Rainer Büchter. Er ging auf die Entwicklung der jungen Gesellinnen und Gesellen in ihrer Lehrzeit ein, unterstrich die rasante technische Entwicklung und rief zu lebenslangem Lernen auf. Besondere Freude brachte er darüber zum Ausdruck, dass in Verbindung mit dieser Gesellenprüfung acht Prüflinge den mittleren Bildungsabschluss erreichen konnten. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.