„Die Gute Form“: Platz 1 für Marcel Rabe

+
Gewannen beim Wettbewerb „Die Gute Form“: (von links) Heiko Emde (2. Preis) mit seinem Ausbilder Wulf Isenberg und Marcel Rabe (1. Preis) mit seinem Ausbilder Jens Meyer.

Beim Wettbewerb „Die Gute Form“ auf Innungs- und Handwerkskammer-Ebene gab es zusätzliche Auszeichnungen: Den ersten Preis gewann Marcel Rabe mit seinem TV-Board. „Alles in allem ein tolles zeitgemäßes Möbelstück, an dem man lange seine Freude haben wird“, sagte Jury-Mitglied Rene Heckmann.

Marcel Rabe kann nun mit seinem Möbel an „Die Gute Form“ auf Landesebene teilnehmen.

Lesen Sie auch: Sie sind aus starkem Holz

Ebenfalls mit einem TV-Möbel errang Heiko Emde den zweiten Preis. „Es ist wirklich eine Freude, ein so schönes und sauber verarbeitetes Massivmöbelholz hier zu sehen“, befand Heckmann. Der Begriff „Die Gute Form“ wurde um 1950 geprägt und steht für ein Design, das zeitlos gültig sein soll.

„Heute würde man es wahrscheinlich als nachhaltiges Design bezeichnen, als ein Produkt, was über den modischen Zeitraum hinausgeht“, sagte Jury-Mitglied Schimmelpfeng. (nz)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.