Handwerk bedeutet Vertrauen

Fast neunzig Prozent der Handwerksbetriebe werden als Familienbetriebe geführt – und viele Lehrlinge werden von ihnen jedes Jahr dort ausgebildet, wo sie wohnen und später arbeiten werden.

Auf den Seiten „Stark vor Ort“ können die Zeitungsleser die Handwerksbetriebe ihrer Region – des Kreises Hersfeld-Rotenburg – näher kennen lernen. Hier stellen sich aber die Betriebe nicht nur einfach vor, sondern die Leser können von zufriedenen Kunden erfahren, wie diese Firmen wirklich arbeiten. Denn wer einen Handwerker ins Haus lassen möchte, der muss ihm vertrauen können.

Regelmäßig informierte die Sontraer Firma Bocksberger über ihre Arbeit und informierte auf der Seite „Stark vor Ort“ ausführlich über einen Bereich ihrer Produkte und Dienstleistungen, wie beispielsweise über die Möglichkeiten der professionellen Teppichreinigung. „Wir haben festgestellt, dass die Kunden die HNA intensiv lesen – und nach einer Veröffentlichung unter der Sonderseite Stark vor Ort bestens informiert sind“, freute sich Christiane Bocksberger-Volkenant über die große Resonanz.

Denn die Unternehmen vor Ort sind Fachbetriebe, die ihren Dienst am Kunden ganz selbstverständlich leisten. Auf dieser Seite kann der Leser sich überzeugen, warum der jeweilige Betrieb der richtige Ansprechpartner für ihn ist.

Die drei Mediaberaterinnen Claudia Witzel in Bebra, Anke Jahns und Nicole May in Rotenburg leisten immer wieder Überzeugungsarbeit, denn über gutes Handwerk soll auch fundiert berichtet werden. Hiervon hat der Leser genauso wie der Handwerker einen Gewinn.

Ohne das Handwerk geht es nicht. Selbst in der Wissenschaft, bei der Entwicklung neuer Technologien, sind Handwerker wichtige Impulsgeber. Prof. Hans Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, sieht das Erfolgsrezept zukunftsweisender Ideen in der Zusammenarbeit von Handwerk und Wissenschaft. Zahlreiche wegweisende Produkte belegen diese ertragreiche Beziehung.

Die HNA dokumentiert auf den Seiten „Stark vor Ort“ die innovative Seite des Handwerks genauso, wie deren Tradition. Zwar zog vor ein paar Jahren das Magazin Stern mit einem Titel „Räuber in Latzhosen“ über Handwerker her, doch das Image der Betriebe bei ihren Kunden ist gut.

Denn die Qualität der Arbeit und die gute Erreichbarkeit „ihrer“ Handwerker ist den Menschen im Landkreis wichtig. (zzh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.