Wer sein Handwerk beherrscht

+
So gut schmeckt hessisches Handwerk: Mit Ahler Wurscht bedankte sich die Kreishandwerkerschaft bei Ulrich Fischer, Geschäftsführer Eon-Mitte Vertrieb GmbH (von links), und Polizeipräsident Eckhard Sauer. Von der würzigen Note der Stracke überzeugten sich Kreishandwerksmeister Bernd P. Doose und Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer Kassel.

Handwerker im Haus hat die Eon Mitte alle Jahre wieder. Das schicke Foyer ihres Hauses stellte sie nun auch für die Meisterfeier der Kreishandwerkerschaft zur Verfügung, bei der 50 Handwerker aus der Region ihre Urkunden in Empfang nahmen.

Ein bisschen neidisch sei er schon auf die Meistertitel, gab Hausherr Ulrich Fischer zu, Geschäftsführer der Eon Mitte Vertrieb GmbH. Er bekannte sich in seiner launigen Ansprache zu zwei linken Händen, die ihn zuletzt beim Einbau einer Gartenbeleuchtung scheitern ließen. Dank Elektromeister ist der heimische Garten nun doch erleuchtet.

Handwerkliche Fähigkeiten werden auch bei der Polizei geschätzt, etwa für die Betreuung der Technik und in der Funk- und Waffenwerkstatt, berichtete Polizeipräsident Eckhard Sauer, der als Festredner eingeladen war. Den Fuhrpark halten die Beamten inzwischen allerdings nicht mehr in Eigenregie in Ordnung, sondern vertrauen ihre Polizeiwagen herkömmlichen Kfz-Werkstätten und den Fachleuten dort an.

Dass er sein Handwerk beherrscht, stellte auch Fjodor Selzer unter Beweis: Der 17 Jahre alte Geiger bereicherte die Veranstaltung mit Musik von Johann Sebastian Bach.

Er und natürlich vor allem die frisch gebackenen Meister sowie die Innungssieger bei den Gesellenprüfungen 2010 bekamen viel Applaus. Neben Kreishandwerksmeister Bernd P. Doose und Handwerkskammer-Präsident Heinrich Gringel gratulierten unter anderem auch lokale Prominenz.

Beim Buffet im Anschluss an die Feierstunde mag sich so mancher Gast noch ein paar Tipps von den neuen Meistern geholt haben für heimische Werkel-Vorhaben – oder sich die Handwerksprofi lieber gleich ins Haus bestellt. (rud)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.