Handwerk kümmert sich um Bildung

Das Handwerk in Waldeck-Frankenberg will sich in den nächsten Wochen verstärkt um die Zukunft des Bildungsstandortes Waldeck-Frankenberg kümmern.

Dazu findet am 21. September das erste schulpolitische Forum der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg unter dem Motto „Starke Schule - Starkes Handwerk!“ in Korbach statt.

Der Ausbau der vorschulischen Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur sowie die gezielte Förderung von eher bildungsfernen Kindern und Jugendlichen ist ohne öffentliche Mehrausgaben möglich, erklärt Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel. Dazu müsse man das durch die sinkenden Schülerzahlen freiwerdende Geld direkt in den Bildungssektor investiere.

Dies sei, so Gerhard Brühl, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, eine große Chance für die Bildungslandschaft im Landkreis. Brühl: „Gerade für eine eher strukturschwache Region wie Waldeck-Frankenberg ist ein gut aufgestellter Bildungssektor ein wichtiger Standortfaktor, sowohl zur Steigerung der Lebensqualität, als auch zur weiteren Steigerung der Bildungsqualität. Denn von beidem profitiert das Handwerk als Arbeitgeber. Von zufriedenen und von gut ausgebildeten Mitarbeitern.“ (nh/emr)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.