Handwerk lockte Tausende

+
Alles in Handarbeit: Raumausstatterin Sandra Zeughard aus Morschen-Binsförth (rechts) zeigte interessierten Besuchern wie nach alter Handwerksart ein Sessel gepolstert wird.

Zwei Tage lang herrschte in der Reinhardshäuser Wandelhalle viel Betrieb. Das nass-kalte Schmuddel-Herbstwetter lockte tausende Besucher zum Kunsthandwerkermarkt.

Dort bot sich unter anderem Gelegenheit zum Bummel an vielen Ständen vorbei und um das Kurkonzert zu genießen.

Mehr als 50 Künstler, Kunsthandwerker und Hobbyaussteller präsentierten ihr großes, vielseitiges Angebot. Viele Unikate konnten bewundert werden, die in liebevoller und fachgerechter Handarbeit entstanden waren. Präsentiert wurden unter anderem Puppen, Schmuck in unterschiedlichen Formen und Materialien, handgemachte Kerzen sowie Seifen, Spielzeug, Keramiken, Blumen und eine große Auswahl an Advents- und Weihnachtsschmuck.

Skulpturen

Einige der Aussteller ließen sich auch bei ihrer Arbeit zuschauen: Beim Aufpolstern eines Sessels, beim Malen von Bildern und Sticken von Miniaturen, beim Stricken von Socken und dem Aussägen von versenkbaren Burgen aus Baumpilzen oder hölzernen Tischkartenmotiven sowie beim Drechseln und Drehen von edlen Holzskulpturen. (zcm)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.