Handwerk setzt auf Multimedia

+
Kurze Videos: Das Herzstück des neuen Portal sind die Unternehmensporträts in bewegten Bildern.

Handwerk, das ist nicht nur der Zimmermannshammer und die Maurerkelle, das sind auch Solarzellen und Hightech-Diagnosegeräte fürs Auto. Wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig gehen kleine und mittlere Handwerksbetriebe mit der Zeit. Das gilt auch für die Kundeninformation.

„Das Handwerk ist online und holt seine Kunden und Nachwuchskräfte da ab, wo sie unterwegs sind, also auch im Internet“, sagt Andreas Kläger, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Kassel. Die Botschaft vom modernen Handwerk gilt es vor allem beim Nachwuchs zu verkünden. Denn nach einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2008 halten nur 48 Prozent der Schüler und Studenten die Arbeit im Handwerk für attraktiv. Von vielen der 151 Berufsbilder haben sie noch nie gehört. Daher startet das nordhessische Handwerk in Zusammenarbeit mit den Tageszeitungen Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA), Hersfelder Zeitung (HZ) und Werra Rundschau (WR) eine innovative Handwerkskampagne.

Unter den Internetadressen www.hna.de/handwerk oder www.hersfelder-zeitung.de/videos gelangt man seit Samstag, 12. Juni, zu einem Portal, das nach und nach Hunderte Handwerksbetriebe in Kurzvideos präsentiert, die Ausbildungsberufe vorstellt sowie die Handwerkskreise und -organisationen porträtiert. Dabei gibt es mehrmals wöchentlich Neues, sodass die Seite in den nächsten Monaten zu einem großen Informationspool anwächst. „Mit der Internetpräsenz sprechen wir bewusst eine junge, multimedial-interessierte Zielgruppe an. Potenzielle Auszubildende können sich über Berufe im Handwerk informieren und Ausbildungsbetriebe in der Region in kurzen Videos kennenlernen“, sagt HNA-Geschäftsführer Harold Grönke.

Diese Idee unterstützen zahlreiche Partnerunternehmen und -organisationen in Nordhessen. Zu ihnen zählt die Kasseler Bank. Ihr Vorstandsvorsitzender Martin Schmitt nennt die Unterstützung des Handwerks als eine zentrale Aufgabe seiner Bank: „Unser Engagement für die Handwerksoffensive unterstreichen wir mit einem eigenen zusätzlichen Projekt zur Nachwuchsförderung des Handwerks. Geplant sind Patenschaften zwischen Auszubildenden der Kasseler Bank und des Handwerks als Begleitung in den Berufseinstieg.“

Auch E.ON Mitte Vertrieb begrüßt den modernen Handwerksauftritt der nordhessischen Tageszeitungen. „Die Tatsache, dass unser Handwerk in Deutschland einen Premium-Status hat, kann noch stärker ins Bewusstsein der Menschen gebracht werden. Die Initiative in der HNA, der HZ und der WR vermittelt auf sympathische Weise, dass das regionale Handwerk in seiner Vielfalt nicht nur einen Wirtschaftsfaktor, sondern auch ein hohen sozialen und kulturellen Wert darstellt“, sagt der Geschäftsführer im Ressort Privat- und Gewerbekunden Ulrich Fischer.

Kunden können Betriebe leichter kennenlernen

Das Handwerkerportal soll auch ein Instrument für Kunden werden, die sich vor der Auftragsvergabe über einen Fachbetrieb informieren wollen und sich den Chef und seine Mannschaft in bewegten Bildern anschauen möchten. „Die Kunden des Handwerks und junge Menschen, die sich beruflich orientieren wollen, finden in dem Portal ausführliche Informationen sowohl über die unterschiedlichen Handwerke als auch über die Betriebe“, sagt Andreas Kläger.

Der Investitionsimpuls vor Ort ist für die Kasseler Sparkasse als traditioneller Partner des Handwerks ein besonderer Grund, die Handwerksaktion zu sponsern. „Jeder Auftrag für Handwerksbetriebe in unserer Nachbarschaft sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region und trägt damit zur Stärkung unserer Wirtschaftskraft bei. Davon profitieren wir alle“, sagt Ingo Buchholz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kasseler Sparkasse.

Von Inga Eisel

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.