Das Handwerk auf den Weltmeeren

+
Kussmund: Malermeister Josef Albers veredelt die AIDA-Schiffe mit ihrem roten Markenzeichen.

Vom 6. bis 8. Mai feiert Hamburg wieder das größte Hafenfest der Welt. Imposante Kreuzfahrtschiffe, prächtige Segelboote und auch das berühmte Schlepperballett werden zum Hamburger Hafenfest über das Wasser gleiten und die Faszination Schifffahrt verkörpern.

Damit Schiffe überhaupt in See stechen können, müssen aber zunächst unzählige Handwerker an die Arbeit: Vom Kiel bis zur Segelspitze sorgen Bootsbauer, Konstruktionsmechaniker, Segelmacher, Maler, Tischler, Elektroniker und viele weitere Handwerker dafür, dass sich alle Gäste an Bord wohlfühlen können.

Zum größten Hafenfest der Welt pilgern Anfang Mai wieder über eine Million Schaulustige in die Hansestadt. Dabei bestaunen Sie nicht nur eindrucksvolle Schiffe, sondern vor allem handwerkliche Meisterwerke. Von luxuriösen Kreuzfahrtschiffen, über sportliche Segelyachten bis zu schnittigen Motorbooten – ohne das Handwerk könnte kein Schiff zu Wasser gelassen werden.

Ozeanriesen vom Handwerk

Für Handwerker beginnt die Schifffahrt bereits an Land. „Lange bevor ein Schiff vom Stapel läuft, haben Handwerker in Docks und Werkstätten von Werften und Bootsbaubetrieben ganze Arbeit geleistet“, erläutert Bernd Rösskens, Konstruktionsmechaniker bei der MEYER WERFT in Papenburg. Viel handwerkliches Know-how und modernste Technik sind gefragt, um aus tausenden von Einzelteilen seetaugliche Schiffe zu konstruieren. Unterstützt durch einen 800-Tonnen-Kran und moderne Laserschweißanlagen entstehen so in der MEYER WERFT gigantische Ozeanriesen wie die Disney Dream, mit mehr als 330 Metern Länge und 1.200 Kabinen das größte in Deutschland gefertigte Passagierschiff. Allein 3.000 Kilometer Kabel wurden in dem gewaltigen Schiff verlegt. Bei der Montage müssen die Handwerker dabei nicht nur strenge Sicherheitsstandards einhalten, sondern auch anspruchsvolle Kundenwünsche berücksichtigen. Gerade mit den immer jüngeren Gästen haben sich die Ansprüche an die Schiffe grundlegend verändert: „Von Wasserrutschen bis zu Amphitheatern bieten Kreuzfahrtschiffe heutzutage fast unerschöpfliche Unterhaltungsmöglichkeiten. Das stellt auch uns Handwerker vor immer neue Herausforderungen“, bekräftigt der Konstruktionsmechaniker.

Segelanfertigungen nach Maß

Dafür, dass alle Freunde des Segelsports den sicheren Hafen verlassen können und auch wieder dahin zurückfinden, sorgen gelernte Segelmacher wie Farid Sadeghi.

Fertigt Segel und komplette Schiffsverdecke: Farid Sadeghi in seinem Hamburger Betrieb.

In seinem Hamburger Betrieb fertigt er Segel und komplette Schiffsverdecke. Für die maßgefertigten und nach Kundenwunsch gestalteten Segel schneidet er mit speziellen Maschinen einzelne Muster aus langen Stoffbahnen, die später in sogenannten 6-Punkt oder zick-zack Sticharten passgenau zusammengenäht werden. „Die exakten Näharbeiten sind das Gütesiegel jedes Segels“, erklärt Sadeghi. Dabei muss er die harten Anforderungen auf hoher See beachten: „Die Ansprüche an die Qualität von Verarbeitung und Materialien sind hoch. So muss beispielsweise das verwendete Garn wasserdicht sein. Sonst könnte es während der Fahrt aufweichen und das ganze Segel auseinanderfallen“, erläutert Sadeghi.

Ein roter Kussmund auf hoher See

Besondere Haltbarkeit ist auch beim wohl berühmtesten Kussmund der Seefahrtsgeschichte gefragt, weiß Malermeister Josef Albers. Er veredelt die AIDA-Schiffe mit ihrem roten Markenzeichen, die Norwegian Cruise Line mit bunten Perlen und Sternen, und bringt so Farbe in die Welt der oft schneeweißen Ozeanriesen. Aus zahlreichen Passagierschiffen hat der Handwerker schon regelrechte Kunstwerke gemacht. Damit die Farben auch nach tausenden von Seemeilen noch frisch aussehen, benötigt Albers seewasserfeste Bootslacke und unzählige Farbrollen. „Außerdem sollte man für die Arbeit an den Schiffen schwindelfrei sein“, erklärt Albers. Denn um die Motive auf den bis zu 50 Meter hohen Schiffen anzubringen, müssen er und seine Mitarbeiter von einem Spezialkran rund um das gesamte Schiff transportiert werden.

Egal ob man die Erholung auf einer Kreuzfahrtreise oder die sportliche Herausforderung einer Segelregatta sucht – unzählige Handwerker sorgen mit ihrer Arbeit für Qualität, Sicherheit und oft auch für den gewünschten Luxus auf hoher See. (www.handwerk.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.