Unternehmerfrühstück und Begrüßung der Azubis

+
Tag des Handwerks

Auch das Waldeck-Frankenberger Handwerk beteiligt sich mit einem vielfältigen Programm an dem Aktionstag. Der Tag des Handwerks beginnt in Korbach mit dem Unternehmerfrühstück der Kreishandwerkerschaft.

Dort treffen Handwerker mit Meinungsmachern und Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zusammen, um sich in gemütlicher Runde über den eigenen Tellerrand hinaus auszutauschen.

Daran schließt sich ein Forum über Zukunftschancen im Handwerk an. Dabei werden junge Existenzgründer über ihre Erfahrungen berichten und die Gäste des Unternehmerfrühstücks über die durch Weiterbildung und Existenzgründung entstehenden Perspektiven informieren.

Der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl, freut sich auf die kombinierten Veranstaltungen: „Wir bringen hier eine bunte Mischung an Persönlichkeiten aus dem gesamten Landkreis zusammen und lassen alle gemeinsam das Handwerk hochleben. Gleichzeitig wollen wir jedoch auch über die Belange und Interessen des Handwerks und, was noch viel wichtiger ist, der Handwerker informieren und die Entscheidungsträger dafür sensibilisieren. Ich wünsche mir sehr, dass uns das wie schon im Jahr 2011 gelingen wird.“

Eine wichtige Rolle am Waldeck-Frankenberger Tag des Handwerks wird auch der Nachwuchs spielen. Ab 12.30 Uhr werden die zwölf Handwerks-Innungen ihre neuen Lehrlinge begrüßen. Dies wird nach Innungen geordnet in den entsprechenden Lehr-Werkstätten des Berufsbildungszentrums der Kreishandwerkerschaft stattfinden.

Nachwuchs sichert Zukunft

Nach Aussage von Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel will das Handwerk damit seine Wertschätzung für die eigenen Nachwuchskräfte zeigen: „Die über 1000 Lehrlinge sind das Salz in der Suppe des heimischen Handwerks. Sie sichern die Zukunft unserer Unternehmen und halten vieles am Laufen, was im Betriebsalltag sonst eigentlich selbstverständlich erscheint. Deshalb wollen wir den Tag des Handwerks nutzen und die neuen Lehrlinge direkt in den Ausbildungsstätten unserer Organisation angemessen begrüßen. Denn ohne sie wäre das Handwerk nur halb so viel wert.“

Göbel und Brühl weisen abschließend auf die Bedeutung des Handwerks hin: „Vom Anstrich und Apfelstrudel über den Hausbau bis zur Zentralheizung: Etwa 12 500 Handwerkerinnen und Handwerker kümmern sich in 2000 Betrieben täglich von A bis Z um die Bedürfnisse der Menschen in Waldeck-Frankenberg. In unserem Landkreis steckt also jede Menge Handwerk. Das wollen wir am Tag des Handwerks zeigen. Ganz nach unserem Motto: „Wir sind Handwerker. Wir können das.“ (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.