Handwerkskunst mit Tradition

Kunden sind oft erstaunt, was die Schreiner der Möbelwerkstätten Baum und Söhne alles möglich machen können. „Es gibt keine Idee, die wir nicht umsetzen können“, sagt Frank Baum. Er führt als Schreinermeister in vierter Generation die Geschäfte des Traditionsbetriebes.

Dabei lässt sich die heutige, moderne Tischlerwerkstatt nicht mit dem vergleichen, was zu Zeiten seines Großvaters oder seines Urgroßvaters, Firmengründer Jakob Baum, war. „Allein in den letzten 20 Jahren hat sich sehr viel getan, sodass auch zu Zeiten meines Vaters die Tischlerwerkstatt völlig anders aussah“, erklärt Frank Baum.

Heute stehen die neuesten Maschinen in der Werkstatt, computergesteuerte CNC-Fräsen bearbeiten vollautomatisch einen Fertigungsauftrag. „Unsere Auszubildenden lernen natürlich den Umgang mit Holz und die Bearbeitung des Holzes mit dem gleichen Handwerkszeug wie vor 120 Jahren auch schon“, betont Frank Baum. Nur so lässt sich die gute Handwerkstradition fortsetzen.

Erfolgsfaktor Ausbildung

„Eine gute Ausbildung ist die beste Basis für Erfolg“, weiß Frank Baum. Zu den sechs Mitarbeitern zählen eine weibliche Gesellin und zwei Auszubildende, im ersten und zweiten Lehrjahr. Junge Leute gut auszubilden, ist ein Auftrag, der in den Möbelwerkstätten Baum und Söhne schon immer ernst genommen wurde.

Die Auszubildenden werden dort in Punkto Kreativität und handwerklichen Fertigkeiten optimal ausgebildet. So schließen Baum und Söhne-Auszubildende immer mit guten Ergebnissen oder sogar mit Auszeichnung ihre Gesellenprüfung ab.

Gute Ausbildung ist dem Firmeninhaber Frank Baum auch in seiner Funktion als Obermeister der Schreinerinnung Kassel ein wichtiges Anliegen: „Nur mit gut ausgebildeten Schreinern lässt sich die handwerkliche Tradition unseres Handwerks fortsetzen“, so Frank Baum, der seit 2005 Obermeister der Schreinerinnung Kassel ist.

Leistungsspektrum

Kleinmöbel, Einbauschränke, Badmöbel, Esstische, komplette Küchen, vom Einzelmöbel bis hin zum anspruchsvollen Innenausbau mit Möbeln, Innentüren und Treppen – die Möbelwerkstätten Baum und Söhne sind ein zuverlässige Partner in allen individuellen Einrichtungs- oder Modernisierungsfragen – und das in hervorragender Qualität. Neben Holz kommen auch andere Werkstoffe wie Metall, Glas, Naturstein oder Kunststoff zur Anwendung.

Zufriedene Mitarbeiter

Unter den Mitarbeitern der Möbelwerkstätten Baum und Söhne sind Mitarbeiter, die schon bei Frank Baums Großvater in die Lehre gingen und dem Meisterbetrieb all die Jahre die Treue gehalten haben. „Ich arbeite hier einfach gern“, sagt Detlef Ziebe, der seit bald 40 Jahren bei Baum und Söhne beschäftigt ist. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter führt zu guten Leistungen und zufriedenen Kunden. „Von der ersten Idee bis hin zu dem fertigen Möbel, das wir beim Kunden aufbauen – Teil des Fertigungsprozesses zu sein, ist schon wunderbar“, sagt sein Kollege Ralf Budde.

Rührend treue Kundschaft

„Ich kannte Herrn Baum schon als kleinen Kindergartenwicht, wenn er seinen Vater oder Großvater begleitete“, erzählt eine Kundin, deren Eltern schon beim Großvater Möbel haben fertigen lassen. In mittlerweile vierter Generation führt Schreinermeister Frank Baum das Familienunternehmen und pflegt die langjährigen Kunden- und Geschäftsbeziehungen. Gute Leistungen, Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit sind die beste Basis für langjährige Geschäftsverhältnisse. Die langjährigen Kunden haben großes Vertrauen, in die Kompetenz der Möbelwerkstätten Baum und Söhne. „Die Zusammenarbeit macht Freude und ist von Sympathie und Vertrauen geprägt“, bestätigt auch Frank Baum.

Documenta 13

Die Vielseitigkeit zeigt sich auch darin, dass die Möbelwerkstätten Baum und Söhne die Schränke und Vitrinen der berühmten Schildbach-Bibliothek im Naturkundemuseum nach einem Entwurf des Künstlers Marc Dion gefertigt haben.

Kassel Huskies und MT Melsungen

Die Schreinerei Baum und Söhne hat für die Kassel Huskies und die MT Melsungen die Umkleidebänke in den Spielerkabinen gefertigt.

Für die Rothenbachhalle wurden die Spielerbänke und die Zeitnehmertische entwickelt und hergestellt. (phr)

Weitere Informationen: www.baum-moebel.de

PDF der Sonderseite 120 Jahre Baum und Söhne

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.