Handwerkszahl der Woche

+
Handwerkszahl der Woche

31.000.000 Menschen wohnen auch dank handwerklicher Leistungen im eigenen Haus.

31 Millionen Menschen in Deutschland wohnen auch dank des Handwerks in den eigenen vier Wänden. Vom klassischen Backsteinhaus bis zu modernen Wohnträumen aus Stahl und Glas sind zahlreiche Handwerker unverzichtbarer Partner. Maurer, Dachdecker, Elektroniker und viele weitere Handwerker sind nicht nur für ein sicheres Fundament, sondern auch für energiesparende Wärmedämmung und eine moderne Einrichtung verantwortlich. Dabei ist ihre handwerkliche Expertise auch für die so genannten „Smart Homes“ unerlässlich. Egal ob eine bedarfsgerechte Stromregulierung oder die Lichtsteuerung per Handy – dank des Handwerks sind diese Innovationen längst keine Zukunftsmusik mehr. Davon kann sich jeder persönlich überzeugen: Auf der Messe Light + Building vom 15. bis 20. April in Frankfurt am Main zeigen zahlreiche Gewerke ihre Ideen für das Haus der Zukunft.

Hintergrund

Hätten Sie gewusst, wie viel Handwerk in Ihrem Alltag steckt? Beeindruckende Handwerkszahlen machen es deutlich: Ohne das Handwerk geht es einfach nicht.

(Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach 2010 (IfD Allensbach))

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.