Ist das Haus gesund, sparsam und sicher?

+
Haustechnik sollte regelmäßig durch den SHK-Fachmann geprüft werden: So ist sichergestellt, dass der Hausbesitzer alle gesetzlichen Auflagen erfüllt. Zudem können Störungen und Fehlfunktionen erkannt werden, bevor größere Schäden entstehen.

Wer heute ein Eigenheim besitzt, hat nicht nur Richtlinien des Gesetzgebers zu beachten, er sollte auch steigenden Energie- und Reparaturkosten vorbeugen. Was viele Hausbesitzer nicht wissen: Regelmäßige Vorsorge spart Geld und vermeidet Ärger mit dem Gesetzgeber.

Immobilien-Experten befürworten daher eine bundesweite Initiative der SHK-Innungsfachbetriebe, die ein spezielles Programm mit professionellen Checks für alle Belange rund um die Themen Sanitär, Heizung und Klima anbieten. Die Checks werden von geprüften Fachkräften durchgeführt, sind umfassend, systematisch und lassen sich für jede Immobilie individuell anpassen. Geprüft werden: das Trinkwassersystem für eine gesunde Versorgung. Das Heizungssystem für eine energetisch optimierte Wärmebilanz. Darüber hinaus gibt es den Entwässerungs-Check zur Vorbeugung von Leckagen auf dem Grundstück. Den Dach- und Fassaden-Check für Gebäudehüllen aus Metall. Den Tank- und Technik-Check für alle, die mit Öl heizen und entsprechend den Gas-Check für alle, die sich mit Erd- oder Flüssiggas beliefern lassen. Natürlich darf auch der Check für den Energieausweis nicht fehlen, der bei Verkauf, Vermietung und Verpachtung Vorschrift ist, aber auch für Eigennutzer eine lohnende Investition sein kann.

Alle Checks gehören zum bundesweiten Programm „Wir checken für Deutschland“. Es umfasst Prüfverfahren, die beim Hausmanagement von großer Wichtigkeit sind. Jeder Check hilft, Einsparmöglichkeiten zu erkennen, Sicherheit zu erhöhen, Betriebskosten zu senken und Ressourcen zu schonen. Weitere Informationen über die Haus- und Gebäude-Checks des SHK-Handwerks unter www.wasserwaermeluft.de. (txn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.