Handwerker trauern um Ehrenmeister Heinrich Göbel

+
Heinrich Göbel

Heinrich Göbel, Ehrenmeister der Maler-Innung Waldeck-Frankenberg, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Der aus dem Twistetaler Ortsteil Elleringhausen stammende Göbel war fast 30 Jahre ehrenamtlich für das heimische Handwerk tätig.

Neun Jahre engagierte er sich als stellvertretender Obermeister für die Maler- und Lackierer-Innung im Kreisteil Waldeck. Der Förderung des Nachwuchses galt früh sein Augenmerk. Der Elleringhäuser gehörte von 1972 bis 1987 dem Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten an.

Darüber hinaus war er von 1981 bis 1987 Kreislehrlingswart und von 1987 bis 2001 Chronist der Handwerksorganisation. Auch im Ruhestand hielt er den Kontakt und war Mitbegründer des Arbeitskreises der Handwerkssenioren. Für seine Verdienste wurde Göbel 1997 zum Ehrenmeister ernannt und 2002 mit der Ehrennadel der Hessischen Kreishandwerkerschaften ausgezeichnet.

Der Einsatz für das Handwerk blieb in der Familie: Sohn Karl-Heinz Göbel vertritt die Interessen der Kollegen als Kreishandwerksmeister. Heinrich Göbel gehörte dem Sport- und Gesangverein an und engagierte sich auch im Elleringhäuser Dorfleben. (nh/ber)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.