16 Bäckereien aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg stellten sich der Selbstkontrolle der Innung

Kritischer Blick aufs Brot

+
Blick auf die Qualität aus heimischen Bäckereien: Gutachter Michael Isensee (von links) mit Gastgeber Frank Raabe, Obermeister Georg Stremme und Ehren-Obermeister Heinz Raabe.

139 Brot- und Brötchenproben wurden von 16 Bäckereien aus dem gesamten Landkreis zur Brot- und Brötchenprüfung der Bäcker-Innung Waldeck-Frankenberg eingereicht. Diese fand zum wiederholten Mal in den Räumlichkeiten des Café Raabe in Herzhausen statt.

Die Mitgliedsbetriebe der Bäcker-Innung unterziehen sich alljährlich dieser freiwilligen Selbstkontrolle, um ihren Qualitätsstandard zu halten. Die eingereichten Produkte wurden durch einen neutralen Gutachter vom Institut für Qualitätssicherung IQBack des Deutschen Bäckerhandwerks bewertet.

„Beste Qualität gibt’s nur beim Bäcker. Dies beweisen unsere Innungsfachbetriebe Jahr für Jahr mit den Ergebnissen der zentralen Brot- und Brötchenprüfung“, kommentierte der Obermeister der Waldeck-Frankenberger Bäcker, Georg Stremme aus Frankenberg.

Neutraler Gutachter war Michael Isensee. Er prüfte die vorliegenden Bäckerei-Produkte auf Form und Aussehen, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack. Isensee lobte die erneute Qualität der Backwaren und kündigte an, dass die Waldeck-Frankenberger Bäckerei-Kunden auch in diesem Jahr hervorragende Test-Ergebnisse erwarten können.

Die Ergebnisse werden bei der Überreichung der Brotprüfungs-Urkunden im Rahmen des Tages des Handwerks am Samstag, 21. September, in der Korbacher Stadthalle bekanntgegeben und können dann auch auf einer speziellen Internet-Plattform eingesehen werden.

Obermeister Georg Stremme lobte die große Beteiligung der Waldeck-Frankenberger Innungs-Bäckereien: „Für Bäckereien ist es wichtig, sich regelmäßig dem kritischen Prüfurteil des Instituts Qualitätssicherung zu stellen. Vom Urteil der IQBack-Fachleute profitieren jedoch nicht nur unsere Betriebe, sondern natürlich auch unsere Kunden.“. Denn sie erhalten somit den bestmöglichen Nachweis über qualitativ hochwertige Backwaren. Daher freue sich Obermeister Stremme sehr über die große Beteiligung der Waldeck-Frankenberger Bäckereien.“ (nh/akl)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.