Jahreshauptversammlung der Fachinnung für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik Hessen Nord

+
Fachinnung für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik Hessen Nord: Der stellvertretende Obermeister Ulf Stracke (von links), Obermeister Michael Busse und Schriftführer Ralph Müller.

Zur Jahreshauptversammlung hatte die Fachinnung für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik Hessen Nord in den „Düsseldorfer Hof“ eingeladen. Unter Anderem stand die Wahlen des Innungsvorstandes standen auf der Tagesordnung.

Der langjährige Obermeister, Michael Busse aus Kassel, wurde in seinem Amt bestätigt. Zum neuen stellvertretenden Obermeister wurde Ulf Stracke aus Bad Arolsen gewählt. Im Amt des Schriftführers wurde Ralph Müller aus Borken bestätigt.

Obermeister Busse ging in seinem Jahresbericht auf die Innungsaktivitäten ein und wies besonders darauf hin, dass die Innungsstrukturen in Zusammenarbeit mit den Aktivitäten des Zentralverbandes einen wesentlichen Anteil an der Versorgung mit Ersatzteilen haben. Die Kreativität und Leistungsfähigkeit des Gold-und Silberschmiedehandwerks sowie des Uhrmacherhandwerks stellte Michael Busse besonders heraus.

Erörtert wurde eine Beteiligung der Innungsmitglieder an den vielfältigen Veranstaltungen in Kassel im Jahr 2013 anlässlich der 1.100 Jahr Feier der Stadt Kassel und dem Hessentag. Einzelheiten zu diesen Veranstaltungen sind noch festzulegen. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.