Jugendwettbewerb: Simon Gosejohann sucht den „Super-Könner“

+
Imagekampagne: Das Handwerk sucht den Super-Könner

Fachliches Know-how und außergewöhnliche Ideen, das sind die Eigenschaften, die einen handwerklichen „Super-Könner“ auszeichnen – und genau den sucht Simon Gosejohann.

Bis zum 15. Oktober ruft er junge Handwerker dazu auf, Ideen für ausgefallene Werkstücke in einem selbstgedrehten Video auf www.handwerk.de zu präsentieren. Dem Gewinner winkt ein unvergesslicher Tag an der Seite von Comedian Simon Gosejohann – und die Hauptrolle im nächsten „Super-Könner“-Tutorial.

Simon Gosejohann startet den wohl spannendsten Handwerker-Wettkampf des Jahres. Bis zum 15. Oktober fordert er junge Handwerker dazu auf, in einem kurzen Online-Video vorzustellen, welche originellen Ideen sie auf Lager haben. Sechs „Super-Könner“ präsentieren bereits auf der gleichnamigen Plattform in unterhaltsamen Tutorial-Videos, wie mit handwerklichem Know-how ausgefallene Ideen in die Tat umgesetzt werden. Ob Gaming-Controller mit eingebauter Handkühlung oder eine Zentralverriegelung für das Fahrrad – Simon kann von den Ideen der Handwerker gar nicht genug bekommen und sucht deshalb jetzt den siebten „Super- Könner“.

Wettbewerbsvideo: Der erste Schritt zum „Super-Könner“

Junghandwerker, die zeigen wollen, dass ein „Super-Könner“ in ihnen steckt, können sich mit einem selbstgedrehten Video auf handwerk.de bewerben, in dem sie ihre außergewöhnliche Idee vorstellen. Simon selbst zeigt in einem kurzen Videoaufruf unter www.handwerk.de/superkoenner/wettbewerbsaufruf/ wie es geht. Aus allen Videos, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, wählt Simon die fünf spannendsten Einreichungen aus, die es in die Endrunde schaffen.

Online-Voting: Das Publikum wählen den „Super-Könner“

Welcher der fünf Finalisten das Zeug zum „Super-Könner“ hat, darüber entscheidet ab dem 26. Oktober das Online-Publikum auf handwerk.de. Vier Wochen haben die User Zeit, für ihren Favoriten zu voten. Das Video mit den meisten Klicks gewinnt. Für den frischgebackenen „Super-Könner“ heißt es dann Filmluft schnuppern: An der Seite von Simon Gosejohann darf der Gewinner sein Werkstück bei einem professionellen Filmdreh in die  Tat umsetzen. Aber auch die übrigen Finalisten können sich auf attraktive Preise freuen.

Die Imagekampagne des deutschen Handwerks

Im Rahmen der Imagekampagne „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ werden Jugendliche über technische Innovationen, persönliche Entfaltungsmöglichkeiten und attraktive Berufsperspektiven im Handwerk informiert. Die neue „Super-Könner“-Plattform unter www.handwerk.de/super-koenner/ bündelt unterhaltsame und informative Elemente rund um Ausbildung und Karriere im Handwerk. Neben den „Super- Könner“-Tutorials und dem angegliederten „Super-Könner“-Wettbewerb, verdeutlicht die Portraitreihe „Handwerk ist mein Leben!“ die vielfältigen handwerklichen Berufsperspektiven. Zusätzliche Inhalte, wie ein Berufe-Checker in Kombination mit informativen Profilen zu den mehr als 130 Berufsmöglichkeiten, runden das Angebot ab. (www.handwerk.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.