Karrierechancen und Karosserien

Wer sich für Fahrzeuge begeistert, technisches Verständnis hat und zuvorkommend mit Kunden umgehen kann, hat beste Voraussetzungen, als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in der Fachrichtung Karosseriebautechnik Karriere zu machen.

Die Tätigkeiten sind vielfältig: Die Konstruktion, Fertigung und Montage von Fahrzeugkarosserien, Karosserieteilen und Aufbauten für Busse, Rettungs-, Verkaufsfahrzeuge oder Wohnmobile gehört ebenso dazu wie das Aus- oder Umrüsten von Fahrzeugen. Zudem bauen die Autoexperten Hebe- und Ladehilfseinrichtungen sowie klimatechnische Systeme ein, stellen Gehäuse für Geräte und Armaturen von Sonderfahrzeugen her und gestalten die Innenbereiche von Karosserien. Auch Wartungs- und Einstellungsarbeiten gehören zu ihren Aufgaben. Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/innen bearbeiten unterschiedlichste Materialien wie Metalle, Kunststoffe, Textilien und Holz. Petra Timm von einem großen Personaldienstleister kennt die Vorzüge des Berufs: „Die Arbeitnehmer schätzen nicht nur die abwechslungsreichen Aufgaben, sondern auch die guten Aussichten auf einen langfristigen Job.“ (txn-p)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.