Kreishandwerkerschaft

Fachkräfte für die Region

+
Kreishandwerkerschaft lädt ein (von links): Gerhard Brühl, Tanja Seraphin, Friedrich Schüttler und Katja Kramer stellen das Programm zur Tagung in Korbach vor

Fachkräfte finden und binden lautet das Motto einer Regionalkonferenz der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg.

Was Unternehmen tun können, um Fachkräfte zu halten und auszubilden, soll am Donnerstag, 21. März, von 15 bis 20 Uhr bei Vorträgen und in Foren im Berufsbildungszentrum Korbach aufgezeigt werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensleiter, Personalverantwortliche und Betriebsräte. „Um den bevorstehenden, im demografischen Wandel begründeten Fachkräftemangel entgegenzuwirken, müsste schon jetzt die doppelte Anzahl an Fachkräften ausgebildet werden“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gerhard Brühl. Da es im Handwerk keinen Überhang an Bewerbern gebe, gelte es, stille Reserven aufzudecken. Zusammen mit dem Berufsbildungszentrum und dem Berufsförderungswerk sollen verschiedene Herangehensweisen aufgezeigt werden.

Sechs verschiedene Foren

In Forum eins zum Thema „Demografie-fit in die Zukunft“, stellen sich vier Modellbetriebe aus der Region vor. Sie zeigen exemplarisch Möglichkeiten der Personalentwicklung auf. Modellbetriebe wie Thonet oder Isenberg sind Teil des Projektes „Gute Arbeit und gutes Leben in Waldeck-Frankenberg“. Katja Cramer vom Projektteam hat die Konferenz mitorganisiert. „Derzeit befinden sich die Betriebe in der Analysephase, in der nicht nur Führungskräfte, sondern auch Mitarbeiter eingebunden sind“, sagt sie. Ziel sei es, neben der Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit auch Wettbewerbsvorteile beim Gewinnen von Fachkräften zu schaffen. Das Projekt „dual-regional“ stellt einen Service zur passgenauen Besetzung von Ausbildungsstellen in Forum vier vor. Um Qualitätssteigerung in der Ausbildung geht es in Forum drei, wo sich die Arbeitsgemeinschaft Topas vorstellen wird.

Fachvorträge

Parallel zu den sechs verschiedenen Foren werden Fachvorträge gehalten. Einer der Referenten ist um 15.45 Uhr Dr. Frank Martin von der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit. Sein Thema ist die Fachkräftesicherung. Um 16.30 referiert Carsten Große Starmann über Entwicklungs- und Handlungsmöglichkeiten in seinem Vortrag „Demografie konkret“.

Informationen: Interessierte können sich bis Donnerstag 21. März, beim Berufsförderungswerk in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9535166 oder per E-Mail an crs@bfh-korbach.de, anmelden. Die Veranstaltung ist kostenlos. (von Diana Surina)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.