Probieren, dann wählen

+
Berufsorientierung: Zwei Klassen der Gesamtschule Battenberg besuchten die Probierwerkstatt der Kreishandwerkerschaft in Korbach. Damit erreichte diese im laufenden Schuljahr mehr als 2000 Schüler. Handwerks-Hauptgeschäftsführer Gerhard Brühl dankte der Gesamtschule für die Teilnahme. Die Battenberger seien eine Schule der ersten Stunde, die im Schuljahr 2011/2012 schon mit acht Schulklassen die Probierwerkstatt besucht habe. Als Dankeschön für den zweitausendsten Besucher überreichte Brühl den Lehrern stellvertretend eine Urkunde sowie ein Geldgeschenk für die Klassenkasse.

Die Probierwerkstatt im Korbacher Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft erfreut sich eines immer größer werdenden Zuspruchs.

„Mit dem Besuch der Schulklassen H8 und R8b der Gesamtschule Battenberg wurden die Zweitausender-Marke für das Schuljahr 2011/2012 geknackt“, erklärt Gerhard Brühl, Hauptgeschäftsführer der Handwerkerschaft.

Die Probierwerkstatt richtet sich an Schüler der Abschluss- und Vorabschlussklassen aller allgemeinbildenden Schulen. Die Teilnehmer können an insgesamt drei Tagen je einen handwerklichen Ausbildungsberuf durch ein praktisches Projekt intensiv kennen lernen.

Die Kreishandwerkerschaft bietet die Probierwerkstatt seit dem Jahr 2000 an. Unterstützt wird die Bildungseinrichtung von der Agentur für Arbeit Korbach. Laut Brühl ist die Probierwerkstatt in dieser Form einzigartig in Hessen. Brühl: „Die Kooperation zwischen Kreishandwerkerschaft und Agentur für Arbeit ist vorbildlich. Ganze Jahrgänge von Schülern profitieren von der Probierwerkstatt. Dafür möchte ich der Agentur für Arbeit ausdrücklich danken.“

Laut Hans-Peter Marks, dem für die Probierwerkstatt zuständigen Mitarbeiter, wird den Schülern eine praxisnahe Orientierung in den Ausbildungsberufen des Handwerks geboten. „Zugleich versprechen wir uns dadurch ein Wirken gegen den Fachkräftemangel“, sagte Marks.

Zu Beginn im Jahr 2000 beteiligten sich neun Schulen, mittlerweile sind es 26 Schulen aus dem gesamten Landkreis sowie aus dem Hochsauerlandkreis. In der Probierwerkstatt werden 13 verschiedene Ausbildungsbereiche zur Auswahl gestellt.

Kontakt: Ansprechpartner für die Probierwerkstatt ist Hans-Peter Marks, 05631/ 9535181, E-Mail marks@khkb.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.