Aus Lehrlingen wurden Gesellen

+
Die neuen Gesellen: Lob und Anerkennung gab es für die neuen Maler und Lackierer bei der Freisprechung.

Bei der Freisprechungsfeier der Maler- und Lackierer-Innungen Schwalm-Eder in wurden 15 neue Maler und Lackierer, zwölf Bau- und Metallmaler sowie ein Bauten- und Objektbeschichter freigesprochen.

Das Freisprechen entspringt einer handwerklichen Tradition und meint die Entlassung des Lehrlings ins Gesellenleben. Obermeister Elmar Grösch (Lenderscheid) von der Innung Schwalm-Eder und Obermeister Frank Michel (Treysa) von der Innung Ziegenhain waren die ersten Gratulanten.

Grösch betonte, dass die gute Ausbildung ein wichtiges Fundament für die berufliche Entwicklung sei. Die Freude am Beruf, sei eine wichtige Triebfeder für zukünftige Herausforderungen, unterstrich Frank Michel.

Besonders ausgezeichnet wurden Marcel Günther, Kleinenglis (Ausbildungsbetrieb Klosse GmbH) und Christian Hasenpflug, Schrecksbach (Hartwig Merle, Merzhausen), die die besten Gesellenprüfungen ablegten. Prüfungsbester bei den Bau- und Metallmalern war Markus Mazet (JAFKA, Kassel).

Sie starten mit dem Gesellenbrief in der Tasche ins Berufsleben

Maler und Lackierer: Tim Brückmann, Homberg (Christian Naumann, Homberg), Guiseppe Fazio, Melsungen (Stiftung Beiserhaus, Rengshausen), Niko Gerhold, Felsberg (Marco Manns, Grifte), Marcel Günther, Kleinenglis (Klosse GmbH, Homberg); Dennis Hansmann und Sebastian Sichert, biede Borken (beide Gerhard Apel, Borken), Thomas Neufeld, Melsungen (S + G Stransky GmbH, Beiseförth), Mario Platte, Felsberg (Jugendwerkstatt Felsberg, Felsberg), Christian Hasenpflug, Schrecksbach (Hartwig Merle, Merzhausen), Daniel Heine, Schrecksbach (Frank Michel, Treysa), Andreas Kalb, Neukirchen (Karl-Heinz Richardt, Neukirchen), Oliver Krug und Raimund Luce, beide Neukirchen (beide Jürgen Schnell, Hauptschwenda), Timo Maszarcin, Schrecksbach (Norbert Braun, Hausen), Rene Rinnert, Schwalmstadt (Alexander Schwalm, Schrecksbach).

Bauten- und Objektbeschichter: Sascha Grönke, Niedenstein (Reimund Höhmann, Gleichen).

Bau- und Metallmaler: Emre Cüce, Spangenberg, Sabine Knigge, Borken, Philipp Nischwitz, Niedenstein und Daniel Otto, Homberg (alle Stiftung Beiserhaus, Rengshausen), Markus Mazet und Andrej Rybalkin, beide Kassel (beide JAFKA GmbH, Kassel), Michael Becker, Schwalmstadt. Dennis Mc Clellan, Schwalmstadt, Mirjam Sohl, Schwalmstadt, Eugen Meier, Neukirchen, Alexander Wiegand, Stadtallendorf und Theodor Schaf, Schwalmstadt ( alle Diakoniezentrum Hephata, Treysa). (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.