Die Macht von nebenan

+
Erfolgreiche Betriebe: Sie wurden für besondere Jubiläen ausgezeichnet.

Das Handwerk feierte sich und seine Mitglieder: Mit einem großen Festabend im Maritim Badehotel würdigte die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg ihre Jubilare.

Der stellvertretender Kreishandwerksmeister Jürgen Weste begrüßte die Gäste. „Wir befinden uns in interessanten Zeiten, denn die Konjunktur zieht an, das Bruttoinlandsprodukt steigt und die Arbeitslosenzahlen sinken unter drei Millionen“, freute sich Weste über die Entwicklung.

Gerüstet für Stürme der Zeit

Die binnenmarktorientierten Gewerke seien gut durch die Krise gekommen. Sie müssten nun aber geringere Investitionen und Konsum fürchten. Wichtig seien die Förderprogramme für das Handwerk gewesen, denn sie hätten regional gewirkt. „Die Betriebe des mittelständischen Handwerks, in der Regel als Familienunternehmen aufgestellt, überstehen die Stürme der Zeit besser als anonym aufgestellte Großbetriebe“, stellte Weste fest.

Das Handwerk sei die Wirtschaftsmacht von nebenan, unterstrich Bernd Ehinger, Präsident des Hessischen Handwerkstages, in seiner Festrede. Das werde auch in der seit einem Jahr laufenden Image-Kampagne des Handwerks hervorgehoben. „Das Handwerk ist vielseitig, modern und unverzichtbar“, stellte Ehinger klar.

Grußworte zum Festabend überbrachte im Namen der Stadt Bad Wildungen Stadtrat Hartmut Otto. Für den Landkreis ergriff Erster Kreisbeigeordneter Peter Niederstraßer das Wort. „Es gibt kaum noch Schneider und Schuhmacher. Das ist Nachteil der Globalisierung und der Auslagerung von Produktionen in Billiglohnländer“, mahnte Niederstraßer.

Lob für das heimische Handwerk gab es vom Präsidenten der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Kringel. „Sie arbeiten vor Ort und schaffen Arbeits- sowie Ausbildungsplätze. Anschließend geben sie das erwirtschaftete Geld wieder vor Ort aus“, lobte er die Regionalität des Handwerks.

Über zwölf Prozent der arbeitenden Bevölkerung sei im Handwerk beschäftigt. Ein Drittel aller jungen Menschen werde dort ausgebildet, ergänzte der Präsident. (Gaby Vich)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.