Malsfelder brauen gutes Bier

+
Erfolgreich: Brauer Georg Heiner am Schaltpult, wo der Brauprozess gesteuert wird.

Erst im Frühjahr diesen Jahres wurde die Hessische Löwenbier Brauerei mit je einer DLG-Goldmedaille für ihre Sorten Pilsner, „Brauer Schorsch’s Haustrunk“ und Hefe-Weizen prämiert und nun folgte die DLG-Auszeichnung „Preis der Besten“.

Der „Preis der Besten“ wird nur an Unternehmen vergeben, die alljährlich Spitzenleistungen bei der Internationalen DLG-Qualitätsprüfung für Bier erreicht haben.

Um den Preis in Bronze zu erzielen, müssen Unternehmen über fünf Jahre hinweg ihre Qualitätsleistungen durch Prämierungen bei den jährlichen DLG-Qualitätstests unter Beweis gestellt haben.

Für fünfzehn Jahre erfolgreiche DLG-Teilnahme erhalten Unternehmen den „Preis der Besten“ in Gold. Silber wird ab zehn Jahren verliehen. Die Auszeichnung wurde dieses Jahr an 109 Spitzenbetriebe der Brauereibranche vergeben.

DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing würdigte bei der Urkundenverleihung in Darmstadt die nachhaltigen Qualitätsziele des Preisträgers als ebenso ehrgeizig und anspruchsvoll wie die Auszeichnung. „Sie gehören in den Club der Besten, denn Lebensmittel begreifen Sie als etwas ganz Besonderes. Ihr konsequentes und von uns neutral bestätigtes Qualitätsbewusstsein und Qualitätshandeln begeistert und schafft Vertrauen, auf das Sie bauen können“, sagt Stiebing.

Seit über 350 Jahren wird in Malsfeld die handwerkliche, traditionelle Brau- und Bierkultur gepflegt. Naturbelassene Rohstoffe und das traditionelle Brauverfahren sind die Garantie für einen unverwechselbaren, eigenständigen Charakter der Bierspezialitäten aus der Hessischen Löwenbier-Brauerei – weit entfernt vom Massengeschmack vieler Einheitsbiere. Durch die direkte Befeuerung der Sudpfanne, nach alter Brau-Handwerkstradition, bleiben die Geschmacksprofile erhalten. (ali)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.