Manfred Krannich: „Guter Nährboden“

+
Manfred Krannich, Obermeister der Innung Elektro- und Informationstechnisches Handwerk Schwalm-Eder

Manfred Krannich, Obermeister der Innung Elektro- und Informationstechnisches Handwerk Schwalm-Eder, stand im Interview Rede und Antwort.

Wie hat sich das Handwerk im Bereich der Elektrobranche in den vergangenen Jahren entwickelt?

Manfred Krannich: „Die Auftragslage hat sich erfreulich positiv entwickelt. Somit bieten auch kleine Betriebe einen guten Nährboden, denn man möchte die Fachkräfte ja halten. Das spiegelt sich auch im Anstieg der Löhne wieder.“

Elektrohandwerk - Azubis der Berufsschule Ziegenhain

Azubis der Berufsschule Ziegenhain - Elektroniker

Wie sieht es im Bereich des Nachwuchses aus?

Manfred Krannich: „Die Nachfrage seitens der Schüler ist geringer geworden. Wir versuchen über verschiedene Angebote, junge Leute für das Handwerk zu begeistern.“

Überall wird von Fachkräftemangel gesprochen. Wie sieht das in der Elektrobranche aus?

Manfred Krannich: „Das ist ein schleichender Prozess, der sich mittlerweile doch auch personell abzeichnet. Erschwerend kommt hinzu, dass große Betrieb, so genannte Global Player, gute Fachhandwerker abwerben.“ (zsr)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.