Mehr Werte in die Wirtschaft

+
Zahlreich: Die neuen Meister im Kreis. In der Mitte Bischof Martin Hein.

Werte spielten in vieler Hinsicht bei der Meisterfeier der Kreishandwerkerschaft in Homberg eine große Rolle.

Zunächst war die Wertschätzung für die 39 neuen Meister im Landkreis groß, denn sie erhielten ihre Meisterbriefe aus den Händen des Festredners Bischof Martin Hein von der Evangelischen Kirche Kurhessen Waldeck.

In seinem Vortrag lud der Bischof dazu ein, über Werte nach zu denken. Wirtschaft solle ethischen Prinzipien folgen: „Die Menschen sind nicht um der Wirtschaft und auch nicht um der staatlichen Wirtschaftsmacht da, sondern die Wirtschaft ist um der Menschen willen da“, zitierte er die evangelische Wirtschaftsethik aus dem Jahr 1943.

Verantwortung übernehmen

Der Bischof hatte seinen Vortrag dem Thema des rechten Maßes in Politik und Wirtschaft gewidmet. Das gelte für Handwerksmeister und jene Menschen, in deren Leben der Beruf einen großen Raum einnehme. „Die Menschen sollten nicht nur für ihren Beruf oder den Betrieb leben.“ Es gebe zurzeit zu viele ausgebrannte Führungskräfte aber auch Arbeitnehmer. Unternehmer sollten Verantwortung für sich und ihre Mitarbeiter übernehmen.

Seit 50 Jahren Meister: Die Altmeister im Kreis auf der Bühne mit der Politprominenz.

Die meisten Handwerker arbeiten 12 bis 14 Stunden. Da helfe die Familie die Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden, sagte Heinrich Gringel, Präsident der Handwerkskammer Kassel.

Angesichts der Schreckensmeldungen über die Eurokrise könne man sich fragen, warum man weiter mache, sagte Kreishandwerksmeister Frank Dittmar. Doch er sieht auch Chancen. „Vom Handwerk kann man sich ernähren, auch in schweren Zeiten.“ Deshalb ackerten die neuen Meister für ihren Abschluss, der ihnen neue Perspektiven wie eine Selbständigkeit oder ein Studium ermöglicht. Landrat Frank-Martin Neupärtl sieht in den neuen Meistern Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Zwei Sieger mit tollen Leistungen

Kammersieger im Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend 2011 wurden: Nina Gülland aus Waßmuthshausen. Die Friseurin wurde im Betrieb von Marion Schumacher in Holzhausen ausgebildet. Matthias Icke ist Mechaniker für Land- und Baumschinenntechnik aus Felsberg. Er absolvierte seine Ausbildung bei der Raiffeisen Warenzentrale in Homberg.

Bei der Meisterfeier erhielten sie ihre Auszeichnung.

Auszeichnungen

Den Goldenen Meisterbrief erhielten: Bau-Handwerk: Wilhelm Bätz, Neukirchen, Hermann Blumenstein, Körle, Friedrich, Michel, Bad Zwesten. Elektro-Handwerk: Hans Ewald, Borken, Richard Gerloff, Borken, Heinz Gülland, Homberg. Fleischer-Handwerk: Arno Hain, Malsfeld. Kraftfahrzeug-Handwerk: Werner Ross, Neukirchen. Maler- und Lackierer-Handwerk: Hans-Wilhelm Martin, Bad Zwesten, Adam Schmahl-Martin, Fritzlar, Zimmerer-Handwerk: Ernst Günther Möbus, Gudensberg.

Das sind die neuen Meister ihres Faches

  • Bäcker Benjamin Vonholdt, Frielendorf
  • Dachdecker Carolin Koch, Gudensberg Pascal Lux, Baunatal Sven Pede, Malsfeld
  • Elektrotechniker Nicolai Pioro, Felsberg Stefan Ringleb, Gudensberg (Meisterbester der Handwerkskammer Kassel) Charly Rommel, Borken Manuel Volke, Fritzlar
  • Feinwerkmechaniker Marcel Schütz, Schwalmstadt
  • Fleischer Michael Rommel, Borken
  • Friseur Sonja Benzing, Knüllwald Eugenia Himmelspach, Fritzlar Swetlana Keller, Fritzlar Katharina Koch, Homberg Angelika Löb, Wabern Diana Ullrich, Edermünde Jennifer Wagner, Borken
  • Installateur- und Heizungsbauer Florian Hucke, Florian, Borken (Meisterbester der Handwerkskammer Hildesheim) Alexander Koschlakov, Schwalmstadt Waldemar Naumann, Schwalmstadt Mario Schanze, Spangenberg
  • Konditoren Jan Thomas Knauer Gudensberg
  • Kraftfahrzeugtechniker Dennis Ellrich, Bad Zwesten Manuel England, Jesberg Martin Krol, Borken Christian Lang, Homberg Lennart Lang, Felsberg Sebastian Muhl , Neukirchen Tobias Paschke, Jesberg Alexander Ross, Neukirchen Nico Rothauge, Homberg
  • Maler- und Lackierer Martin Guthardt, Spangenberg Christian Kalb, Neukirchen Jörg Knoch, Neukirchen
  • Metallbauer Heinrich Schnell, Homberg
  • Rollladen- und Jalousiebauer Michael Kleppe, Gudensberg
  • Tischler Markus Ehl, Neukrichen Mark Weisel, Malsfeld
  • Steinmetz- und Steinbildhauer Benjamin Ritter, Neukirchen (zty)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.