Austausch-Tipps

Neue Fenster braucht das Land: Austausch-Tipps

+
Fenster: Durch die Erneuerung der Innenverkleidung lassen sich Lichteinfall und Kopffreiheit verbessern sowie die Dämmung und die Anschlüsse ans Dach optimieren.

Viele Fenster in Deutschlands Dächern sind in die Jahre gekommen und bereits über 25 Jahre alt. Höchste Zeit für einen Wechsel. Denn ein Fensteraustausch zahlt sich gleich mehrfach aus und ist mit weit weniger Aufwand und Kosten verbunden, als die meisten glauben.

Es gibt viele gute Gründe für neue Dachfenster. Durch die hervorragenden Dämmeigenschaften moderner Verglasung lassen sich Energiekosten sparen und unliebsamer Straßenlärm aussperren. Zudem steigern neue Fenster die Wohnqualität – nicht nur durch ihre ansprechende, moderne Optik: Eine Innenverkleidung, die oben waagerecht und unten senkrecht ausgeführt ist, erhöht die Tageslichtausbeute und schafft mehr Kopffreiheit. Elektrische Fenster öffnen und schließen sich per Knopfdruck oder nach einem benutzerdefinierten Programm und lüften so von selbst. „Ein Fensteraustausch dauert in der Regel einen halben bis maximal einen Tag und verursacht kaum Schmutz im Wohnraum“, erläutert Oliver Steinfatt von einem führenden deutschen Hersteller. „Immobilienbesitzer sollten den Austausch gut planen, damit die Lösung den Bedürfnissen der Bewohner entspricht. Ausführen sollte die Arbeiten nur ein Handwerksbetrieb.“

Austausch-Know-how

Empfehlenswert ist, beim Fensteraustausch auch die Innenverkleidung des Fensters zu erneuern. Diese sorgt für einen größeren Lichteinfall und mehr Kopffreiheit. In diesem Arbeitsschritt optimiert der Handwerker auch die Fensteranschlüsse an das Dach, so dass die Dämmung zusätzlich verbessert wird. Modernisierer sollten sich bei dieser Gelegenheit überlegen, ob die Vergrößerung der Fensterfläche für sie infrage kommt. Diese Investition steigert langfristig den Wohnkomfort und den Wert der Immobilie. Ganz nach Wunsch sorgen so zum Beispiel Lichtbänder und eine Verlängerung des Fensters nach unten, für freien Ausblick auch für die Kinder. Soll die alte Innenverkleidung beibehalten werden, etwa um Fliesen nicht zu erneuern, werden auch passgenaue Fensterlösungen angeboten.

Ein wertvoller Tipp für Modernisierer: Mit dem Programm „Energieeffizient Sanieren“ fördert die KfW-Förderbank den Fenstertausch mit Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen. (akz-o)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.