Neue Jugendkampagne:

„Handwerk bringt dich überall hin“

+
Kampagne: Unter dem Motto „Handwerk bringt dich überall hin“ werden überraschende und faszinierende Orte gezeigt, an denen junge Menschen dank ihrer Ausbildung im Handwerk arbeiten.

Ab sofort entführt das Handwerk Jugendliche an die aufregendsten Arbeitsplätze der Welt. Unter dem Motto „Handwerk bringt dich überall hin“ werden überraschende und faszinierende Orte gezeigt, an denen junge Menschen dank ihrer Ausbildung im Handwerk arbeiten.

Die Jugendaktion „Entdecker- Praktikum“ bietet außerdem die Chance, einen dieser spannenden Arbeitsplätze hautnah zu erleben.

Mit dem Handwerk zu den aufregendsten Locations der Welt: Ob auf der Modenschau in Paris, beim Boxenstopp an der DTMRennstrecke in Barcelona oder am Yachthafen in Monaco – Handwerker zeigen überall ihr Können. Was genau man im Handwerk alles erreichen kann, verdeutlicht ein Internetclip, in dem echte Handwerker an besonders aufsehenerregenden Arbeitsplätzen zu sehen sind. Foto-Stories und kurze Videos zu den jeweiligen Handwerkern bieten weitere Einblicke in ihr faszinierendes Leben. Die Handwerker sollen jedoch nicht nur aus der Ferne bestaunt werden: Das „Entdecker-Praktikum“ bietet Jugendlichen die Möglichkeit, selbst in diese beeindruckende Welt einzutauchen. „Wir wollen die spannende Arbeitswelt von Handwerkern zeigen und Lust darauf machen, diese Welt selbst zu erleben“, so Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) zum Start der Jugendkampagne.

Handwerker jetten um die Welt

Einer, der wirklich schon überall war, ist Make-Up-Artist Boris Entrup – bekannt unter anderem aus der TV-Serie „Germany’s next Topmodel“. Seine Karriere hat er mit einer klassischen Friseur-Ausbildung begonnen. Heute ist sein handwerkliches Know-how weltweit gefragt. Für „Handwerk bringt dich überall hin“ ließ sich Entrup bei der Pariser Prêt-à-Porter-Show des deutschen Modelabels Allude über die Schulter schauen. Und auch die Mechatroniker Sven Jax und René Schröder sind seit ihrer Ausbildung weit herum gekommen: Im Film zeigen die Rennmechaniker beim Boxenstopp der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft (DTM) ihr Können.

Das Handwerk entdecken

Während Film- und Bildmaterial zeigen, wohin es andere Handwerker schon geschafft haben, führt das „Entdecker-Praktikum“ Jugendliche selbst an besonders spannende Arbeitsplätze im Handwerk. In der ersten Praktikums- Runde im Herbst können die Gewinner der Auslosung Erfahrungen bei einer Fernsehproduktion sowie auf der Rennstrecke sammeln: Das Handwerk ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der TV-Serie „Unter Uns“ und gibt einem Jugendlichen die Chance, bei McLaren Frankfurt am Nürburgring die Motoren zum Röhren zu bringen. Die Praktikanten schauen erfahrenen Handwerkern über die Schulter und sind dabei, wenn alles für den Dreh oder das nächste Rennen vorbereitet wird. Die Bewerbung zum „Entdecker- Praktikum“ ist ab jetzt unter www.handwerk.de/entdecker-praktikum möglich. Die ersten beiden Praktika finden in den Herbstferien 2013 statt. Weitere Informationen zu "Handwerk bringt die überall hin", den Praktika sowie viele spannende Geschichten und wertvolle Informationen zur Ausbildung im Handwerk unter www.handwerk.de. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.