Beruf der Woche: Ofen- und Luftheizungsbauer

+

Mit diesem neuen Berufsbild kann man so manchen hinter dem Ofen hervorlocken, denn die Ausbildung zum Ofen- und Luftheizungsbauer ermöglicht es dir, technisches Wissen mit gestalterischem Feingefühl zu kombinieren: vom Bau eines Backofens bis hin zur Fertigung von Kachelöfen.

Der Beruf des Ofen- und Luftheizungsbauers ist brandaktuell, weil viele Menschen die heimelige Atmosphäre und behagliche Wärme des Kachelofens für sich entdeckt haben. Auch das dekorative Aussehen, die technische Qualität und das Flair eines offenen Kamins machen diese Heizart immer beliebter.

Und für den Trend zur Individualität sind diese Wärmespender genau das Richtige. Denn sie machen nicht nur äußerlich was her, sondern bieten auch zeitgemäße energiesparende Technik. So werden Heizeinsätze, die mit Holz, Öl oder Gas befeuert werden, in Keramik verpackt. Dazu musst du Warmluftkanäle planen, um so die abgegebene Wärme voll auszunutzen.

Ahnung von Wärmelehre und handwerkliches Geschick

Was du für den Beruf des Ofen- und Luftheizungsbauers mitbringen musst? Du benötigst Wissen über Wärmelehre ebenso wie Geschick im Umgang mit keramischen und metallischen Werkstoffen. Und dein Rat ist selbstverständlich überall dort gefragt, wo erhöhte Wohnqualität einziehen soll.

Steckbrief

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Zu den Ausbildungsinhalten gehören...

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation und Auftragsbearbeitung
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Qualitätsmanagement
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten von Metallen und Kunststoffen
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten von keramischen Bauteilen
  • Versetzen von Kacheln und anderen keramischen und mineralischen Werkstoffen und Bauteilen
  • Herstellen elektrischer Anschlüsse von Komponenten von Ofen- und Luftheizungsbausystemen
  • Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten von Ofen- und Luftheizungsbausystemen
  • Montieren von Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen von Ofen und Luftheizungsbausystemen
  • Prüfen und Messen
  • Aufbauen und Instandhalten von handwerklich und industriell gefertigten Öfen und Herden
  • Herstellen und Instandhalten von Flächenheizungen und raumlufttechnischen Anlagen
  • Einbauen und Instandhalten von Gas- und Ölbrennern, Brennstoffversorgung und Lagerung
  • Kundenberatung

Gesellenenprüfung

Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Die Ausbildung schließt mit einer Gesellenprüfung ab. (willkommen-bei-den-profis)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.