Vom Partner lernen

+
Lehrlingsaustausch: Die Norweger Jimmy Sandstad und Marius Ystad (von links) waren für drei Monate als Auszubildende im Berndorfer Betrieb von Rolf Jäger (rechts).

Eine ganz besonders lehrreiche Lehrzeit haben Jimmy Sandstad und Marius Ystad (beide 20) hinter sich. Die jungen Norweger nahmen am Lehrlingsaustausch zwischen der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg und einer Partnerinstitution in Oslo teil. 

Sie waren nun für drei Monate als Praktikanten bei der Firma Rolf Jäger Elektrotechnik in Berndorf.

Ursula Müller und Henrike Sachse sind seitens der hiesigen Kreishandwerkerschaft zuständig für den Lehrlingsaustausch und stehen den norwegischen Auszubildenden als Ansprechpartner zur Verfügung. Das seit 15 Jahren bestehende Austauschprojekt wird über ein Stipendiumprogramm finanziert.

Arbeit an Mittelpunktschule

In diesem Herbst nahmen sechs junge Norweger an der Ausbildung in heimischen Handwerksbetrieben teil. Jimmy Sandstad und Marius Ystad wohnten in dieser Zeit in Pensionen und arbeiteten hauptsächlich an der Mittelpunktschule Goddelsheim mit. Die wird derzeit saniert, und die Firma Jäger führt dort alle Gewerke der Elektrotechnik aus, beispielsweise Beleuchtung und Heizungs- und Gerätesteuerung. Die komplette Fertigstellung an einem Projekt zu erleben, sei ein oft geäußerter Wunsch seiner Auszubildenden, sagt Rolf Jäger. Qualifizierte Arbeitskräfte zu bekommen, laufe nur über eine gute Ausbildung. Daher habe er im eigenen Betrieb immer ein bis zwei Lehrlinge und stehe dem Austauschprogramm positiv gegenüber.

Einer seiner Auszubildenden war vor drei Jahren als Austauschlehrling in Norwegen. Thomas Müller, bei der Kreishandwerkerschaft zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, findet Jägers Engagement in Sachen Ausbildung gar nicht selbstverständlich. Es gebe Betriebe ohne Interesse an Ausbildung in der eigenen Firma.

Für die beiden Norweger bot der Berndorfer Betrieb die Möglichkeit für viele neue Erfahrungen. Außer berufsbezogenem Lernen haben sie ihre Freizeit für nette Kontakte mit Kollegen genutzt und um den Landkreis und Städte in Deutschland kennen zu lernen. Ende dieser Woche geht es heim nach Norwegen. (von Ursula Trautmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.